Nextgengamers net
Games, Movies and more
 
 
 


Der deutsche Autor Helmut Rellergerd, alias Jason Dark, erfand die Figur John Sinclair 1973. Die ersten fünfzig Geschichten erschienen in der Reihe „Gespenster-Krimi“, bevor die Reihe unter dem eigenen Namen erschien. Bis heute sind mehr als 2200 Hefte und Romane erschienen. Und auch die Hörspiele, insgesamt sind 107 veröffentlicht worden, waren stets sehr beliebt. Daneben gab es Comics, eine TV-Serie und ein Videospiel. Doch was tut ein Geisterjäger eigentlich während seiner Schulzeit so? Die Antwort darauf gibt die dreiteilige Hörspielserie „Johnny Sinclair“. Die ersten beiden Teile sind bei Folgenreich/Universal Music Family Entertainment auf CD erschienen.


„Ich kann sie sehen! Wirklich sehen! Geister, Dämonen, Gespenster. Sie lauern in dunklen Nischen und Ecken, treiben ihr Unwesen…überall. Doch ich stelle mich ihnen entgegen und mache dem Spuk ein Ende. Ich bin Johnny. Johnny Sinclair. Und ich will Geisterjäger werden.“

Der 12-jährige Johnny Sinclair ist kein gewöhnlicher Junge, denn er wohnt nicht nur in einer schottischen Burg, sondern kann außerdem mit Geistern reden! – Jedoch ist Johnny ziemlich genervt, weil ihn pausenlos herumspukende Gespenster auf Greyman Castle heimsuchen, und auch Johnnys Kindermädchen, die Voodoo-Priesterin Cécile, ist reichlich verärgert über die rücksichtslosen Plagegeister. Was also tun? Johnny und Cécile sind einigermaßen ratlos…

Doch unerwartete Unterstützung folgt auf dem Fuße… Als sich Johnny auf dem Heimweg von der Schule im Moor verirrt, findet er dort nämlich den jahrhundertealten sprechenden Totenschädel des ehemaligen Alchemisten Erasmus von Rothenburg. Mit dessen Hilfe, quasi als Kopf der Truppe, entwickelt der mutige Johnny, assistiert von seinem Kumpel Russell Moore, eine geniale Strategie, die bedrohlichen Geister, die sogar die Besucher der schottischen Highland Games in Angst und Schrecken versetzen, aufzuspüren und wieder loszuwerden. Schnell ist für Johnny eines klar: Er will – wie sein berühmter Namensvetter bei Scotland Yard – Geisterjäger werden und dem Bösen den Kampf ansagen! Doch Obacht: Auch bei der Geisterjagd gilt es, jede Menge Regeln zu beachten, will man nicht selbst zum Gejagten werden!

Die legendäre Hörspielreihe Geisterjäger John Sinclair basiert auf den gleichnamigen Romanheften des Kultautors Helmut Rellergerd alias Jason Dark (mit weit über 2.000 Romanen und einer Gesamtauflage von über 250 Millionen Exemplaren übrigens der meistgelesene deutschsprachige Autor!). Sowohl die Bücher als auch die spätere Serie handeln vom coolen Detective Chief Inspector John Sinclair, der sich in einer Spezialabteilung beim Londoner Scotland Yard mit übersinnlichen Phänomenen befassen muss.

In Anlehnung an diese berühmte Erfolgsserie verfasste die Hamburger Autorin Sabine Städing (Foxgirls, Magnolia Steel, Petronella Apfelmus) für eine etwas jüngere Leserschaft die bislang dreibändige Romanreihe Johnny Sinclair (erschienen im Baumhaus-Verlag). Der 12-jährige Johnny Sinclair ist zwar nicht verwandt oder verschwägert mit dem Original-Ermittler, jedoch mit diesem im Geiste verbunden und erlebt ähnlich aufregende Abenteuer wie sein großes Vorbild. Sabine Städing ist es bravourös gelungen, in ihren Geschichten über den ambitionierten Nachwuchs- Geisterjäger höchste Spannung mit jeder Menge Situationskomik, witzigen Dialogen und Hintergrundwissen über die schottische Lebensart zu vereinen.

Nun veröffentlicht das Erfolgslabel Folgenreich am 29.06.2018, 03.08. und 07.09.2018 die Teile 1 - 3 der gruselig-geistreichen (!) Hörspielserie Johnny Sinclair – Beruf: Geisterjäger, und man konnte erfreulicherweise für die Hörspieladaption des ersten Bandes keine Geringeren als die Macher der John Sinclair-Hörspielserie Sebastian Breidbach und Dennis Ehrhardt verpflichten, die, wie auch die perfekt gecastete Sprecherriege, sichtlich bzw. hörbar großen Spaß an der Umsetzung der wunderbaren Romanvorlage hatten.

Was soll ich sagen? Seit meiner Kindheit, und die ist schon ziemlich lange her, bin ich ein Fan der Serie „John Sinclair“. Und auch heute noch lese ich sporadisch die Romanhefte und lasse die Hörspiele im Hintergrund laufen. Deshalb war ich unglaublich gespannt, wie man die manchmal doch recht heftigen Storys nun auch in einer Version für Kinder verwurstet hat. Und ich bin begeistert. Die Story um den kleinen Johnny Sinclair ist spannend und witzig, großartig für das Hörspiel adaptiert und wunderbar vertont. Da steht die Reihe ihren Pendants für eher ältere Hörer in nichts nach. Ich freue mich schon unheimlich auf die dritte Folge im kommenden Monat und hoffe, dass noch viele CDs folgen werden.