Nextgengamersnet
Games,  Movies and more

Im Jahr 2000 entstand unter der Regie von Stefan Ruzowitzky, der auch das Drehbuch schrieb, der deutsche Thriller „Anatomie“. Zum Cast gehören Franka Potente, Benno Fürmann, Rüdiger Vogler, Anna Loos und Sebastian Blomberg. In einer Nebenrolle ist auch die damals sehr beliebte Rapperin Sabrina Setlur zu sehen. Der Film wurde ein enormer Erfolgs und so entstand zwei Jahre später die Fortsetzung „Anatomie 2“. Auch hier zeichnete Stefan Ruzowitzky für Regie und Drehbuch verantwortlich. Franka Potente ist erneut dabei, dazu gesellen sich Barnaby Metschurat, Herbert Knaup, Heike Makatsch, Wotan Wilke Möhring, Rosel Zech und August Diehl. Justbridge Entertainment veröffentlicht am 27. August beide Filme in einem limitierten Mediabook auf Blu-ray.

Anatomie

Für die ehrgeizige Medizinstudentin Paula (Franka Potente) geht ein Traum in Erfüllung: Sie wird zu einem Elitekurs in Anatomie bei dem berühmten Heidelberger Professor Grombek zugelassen. Doch die Freude wandelt sich schnell in jähes Entsetzen, als vor Paula auf dem Seziertisch ein junger Mann liegt, der tags zuvor noch quicklebendig war. Allen Warnungen zum Trotz stellt Paula Nachforschungen an und stößt schon bald auf einen mysteriösen Geheimbund, der in den Gemäuern des ehrwürdigen Instituts sein Unwesen treiben soll. Dass sie sich damit selbst in Lebensgefahr bringt, merkt Paula erst spät – sehr, sehr spät ...

Anatomie 2

Voller Idealismus und Ehrgeiz beginnt der junge Arzt Jo (Barnaby Metschurat) sein Praktikum an einem Berliner Krankenhaus. Jo ist fest entschlossen, Mitglied im Team des renommierten Professors Müller-LaRousse (Herbert Knaup) zu werden, der dort ein spektakuläres Forschungsprojekt leitet. Jo will seinem jüngeren Bruder helfen, der an Muskelschwund leidet und bislang vergebens auf ärztliche Hilfe hoffen konnte. Bald im engen Mitarbeiter-Kreis des Professors stürzt sich Jo mit den ambitionierten Kollegen Viktoria (Heike Makatsch), Gregor (Wotan Wilke Möhring) und Hagen (Roman Knizka) in die Arbeit – in die Entwicklung künstlicher Muskelstränge. Um der lästigen Überwachung durch medizinische Kontrollgremien zu entgehen, wird das Projekt mit gefährlichen Selbstversuchen vorangetrieben ...

Zu Beginn der 2000er Jahre entstanden in Deutschland so einige erstklassige Thriller, wie „Tattoo“, „Antikörper“ oder die beiden Teile von „Anatomie“. Sowohl Teil eins, der mir persönlich noch ein wenig besser gefällt, da hier die Geschichte noch überrascht, als auch die Fortsetzung bieten auch heute noch spannende Unterhaltung, beide Thriller sind bestens gealtert. Und ja, die Frisuren waren auch damals schon grenzwertig. Die beiden Discs zeigen die zwei Filme in optimaler Bild- und Tonqualität. Zum ersten Teil gibt es als Extras entfallene Szenen, ein Making of, Special Make Up und einen Storyboad/Szene Vergleich. Teil zwei bietet ebenfalls ein Making of und den Trailer. Abgerundet wird das wunderschöne Mediabook von einem 20seitigen Booklet aus der Feder von Christoph N. Kellerbach.

Blu-ray / 2 Discs / Justbridge Entertainment / 204 min / FSK 16