Nextgengamersnet
Games, Movies and more


Von 1969 bis 1973 wurde die TV-Serie „Night Gallery“ produziert und ausgestrahlt. Die Idee zur Serie hatte Rod Serling, der davor schon mit „The Twilight Zone“ große Erfolge hatte und diese Serie als Nachfolger betrachtete. Serling fungiert auch als Host der einzelnen Episoden. 1969 wurde zunächst der Pilot ausgestrahlt, der aus drei Gruselgeschichten besteht. Diese wurden von Boris Sagal (The Omega Man), Steve Spielberg und Barry Shear inszeniert. Unter den Darstellern sind Roddy McDowall, Joan Crawford und Richard Kiley. Pidax Film hat den Pilot „...und die Alpträume gehen weiter“ auf DVD veröffentlicht.


In einer Galerie hängen drei unheimliche Bilder, die drei gruselige Geschichten erählen: Eine ehemalige, nun gealterte Schönheitskönigin (Joan Crawford) ist blind. Mit Hilfe einer neuen Operation will sie noch einmal sehen. Sie ist dazu bereit, jeden Preis zu bezahlen. Als sie kaltherzig das Augenlicht eines anderen dafür opfert, ist die Konsequenz fürchterlich. Auch für einen Neffen, der am Tod seines Onkels nicht ganz unschuldig ist, wird das Leben zur Hölle. Schuld daran ist ein Bild, das einen Friedhof zeigt. Schließlich ist es auch ein Gemälde, das einem flüchtigen NS-Verbrecher in Südamerika zum Verhängnis wird ...

Drei Gemälde, drei spannende Geschichten, das ideale Programm zu Halloween. Mir fällt es schwer, hier einen Favoriten zu nennen, aber wenn ich müsste, würde ich wohl Steven Spielbergs „Eyes“ wählen. Aber alle drei hätten das Zeug dazu, als vollständige Filme gedreht zu werden. Schade, dass hier nur der Pilotfilm veröffentlicht wurde, ich hätte gern noch mehr von der Night Gallery gesehen. Die DVD zeigt den Film in sehr guter Bild- und Tonqualität.

DVD / Pidax Film / 94 min / FSK 16