Nextgengamersnet
Games, Movies and more


Im Jahr 2012 entstand unter der Regie von Paul Tanter, der auch der Drehbuch schrieb, der Film „White Collar Hooligan“. Die Hauptrollen in dem Independent-Film spielen Nick Nevern, Simon Philips, Rita Ramnani und Billy Murray. In den Jahren 2013 und 2014 folgten Teil zwei und drei, jeweils mit gleichem Regisseur und Darstellern. Studio Hamburg Enterprises hat die komplette Trilogie auf DVD und Blu-ray veröffentlicht.


Hooligan Mike ist ohne Arbeit, frustriert und lebt ziellos in den Tag hinein. Das ändert sich, als er bei einem Fußballspiel mit anschließender Hooligan-Schlacht auf seinen alten Freund Eddie trifft. Dieser führt Mike in die Welt des Kreditkartenbetrugs ein, wo organisierte Banden jede Nacht riesige Geldbeträge illegal aus Geldautomaten rauben. Verführt vom Geld, von Frauen und seinem neuen Lebensstil, wächst für Mike die Gefahr, die Kontrolle zu verlieren …

Im zweiten Teil verschlägt es Mike in einem Zeugenschutzprogramm nach Marbella. Doch gerade als er denkt, die Sache wäre ausgestanden wird er von den falschen Leuten erkannt und verpfiffen. Mike muss daraufhin tricksen wie in alten Zeiten.

Teil drei führt Mike und Eddie über Barcelona und Moskau an die Copacabana nach Brasilien. Die beiden wollen sich an der russischen Wettmafia rächen. Doch schnell wird klar, dass sie es neben der Wettmafia auch mit anderen Gegnern zu tun haben. Die Endrunde der Hooligans beginnt …

Der Hooligan-Film ist schon ein eigenes kleines Subgenre in England. Und da gab es schon einige sehr gute Filme wie etwa „Hooligans“ mit Elijah Wood oder „Football Factory“. Allerdings ist das Thema bei „White Collar Hooligan“ nur der Aufmacher für einen Krimi von der Stange. Hätte trotzdem unterhaltsam werden können, nur kann weder Inszenierung noch die Darsteller überzeugen. Wenn ein Film nicht eine sympathische Figur bietet, mit der man zumindest ansatzweise mitfiebern kann, hat der Streifen schon verloren. Schade, hier wäre sicher mehr drin gewesen, vor allem, weil die beiden Fortsetzungen qualitativ noch abfallen. Immerhin gibt es an der Bild- und Tonqualität nichts auszusetzen.

DVD / Studio Hamburg Enterprises / 272 min / FSK 16