Nextgengamersnet
Games,  Movies and more
 
 
 

Julie Strain war eine amerikanische Schauspielerin und Model. Sie spielte kleine Rollen in Filmen wie „Out for Justice“, „Double Impact“ oder „Kuffs“, war aber auch oft in Erotikfilmen zu sehen. Dazu gehört der 1995 von Jim Wynorski inszenierte „Virtual Desire“. Neben Julie Strain spielen auch Mike Meyer, Ross Hagen und Gail Harris mit. Mr. Banker Films hat „Virtual Desire“ auf DVD veröffentlicht.

Gefangen in einer langweiligen Ehe beginnt Brad Collins Affären mit attraktiven Frauen über das Internet seines Computers. Jede neue Begegnung - egal of sie in seinem abgelegenen Privathaus oder in einer unbekannten Wohnung in Las Vegas stattfindet - treibt ihn immer mehr in die Gefahr. Eines Abends findet er seine Frau tot vor - erschossen. Aber wer könnte der Täter sein? Für den abgebrühten Detektiv Crank, der mit dem Fall beauftragt wird, steckt Brad selbst hinter dem Mord. Aber Brad zeigt ihm eine verborgene Nachricht, die er auf seinem Computerbildschirm gefunden hat. Sie lautet: "Ich war es! Ich tötete sie!" Jetzt hat Brad nur noch 36 Stunden, um unzählige schöne Verdächtige zu überprüfen. Eine davon könnte bereit sein, wieder zu töten...

Julie Strain hat mehr als 100 Filme in ihrer Karriere gedreht und war mit ihren 1,85m eine imposante Erscheinung. Im vergangenen Januar verstarb sie 58jährig an den Folgen einer Demenz, die wohl Nachwirkungen von einem Sturz vom Pferd vor mehr als 25 Jahren gewesen sind. In diesem Film ist sie so zu sehen, wie wir sie am liebsten in Erinnerung behalten würden. Die Mischung aus Thriller und Erotikstreifen kann auch heute noch überzeugen und kommt auf DVD in sehr guter Bild- und Tonqualität daher.

DVD / Mr. Banker Films / 90 min / FSK 18