Nextgengamersnet
Games,  Movies and more
 
 
 

Im Jahr 1970 kam der Film „Ein Mann, den sie Pferd nannten“ in die Kinos und galt, viele Jahre vor „Der mit dem Wolf tanzt“ als erster realistischer Indianerfilm. Die Titelrolle spielt Richard Harris, einen englischen Adeligen, der während eines Jagdurlaubs in den USA von Indianern gefangen genommen wird und nach und nach die Gebräuche und Riten des Stammes versteht und schließlich selbst zum Mitglied des Stammes wird. Im jahr 1976 kam die Fortsetzung in die Kinos, inszeniert von Irvin Kershner. Hier kehrt John Morgan, erneut gespielt von Richard Harris zum Stamm zurück und verbleibt schließlich dort. Den Abschluss bildete 1983 der Film „Triumph des Mannes, den sie Pferd nannten“. Regie führte John Hough. Neben Richard Harris spielen auch Michael Beck, Ana De Sade, Vaughn Armstrong, Anne Seymour und Buck Taylor mit. SchröderMedia hat „Triumph des Mannes den sie Pferd nannten“ auf DVD veröffentlicht.

Friedenshäuptling John Morgan will seinen Stamm vor dem Untergang bewahren. Doch weiße Verbrecher missachten den Friedensvertrag. Um seinem Volk zu helfen, unterbricht Morgans Sohn Koda sein Jura-Studium und kehrt zurück. Obwohl unschuldig, wird er von den Weißen wegen Mordes angeklagt. John Morgan, Häuptling der Gelbhand-Sioux-Indianer, hat das Kriegsbeil begraben und den Friedensvertrag unterzeichnet. Er weiß, dass dies die einzige Chance ist, um seinen Stamm vor dem Untergang zu bewahren.

„Triumph des Mannes den sie Pferd nannten“ ist der gelungene Abschluss der großartigen Trilogie. Einmal mehr kehrt Richard Harris in eine seiner bekanntesten Rollen zurück. Und auch wenn diesmal der Fokus ein wenig mehr auf Action und Abenteuer liegt und der Film nicht an die Ernsthaftigkeit der beiden Vorgänger heranreicht, bietet er doch ganz großes Kino. Bislang war der Film lediglich als Cassette von Ufa zu haben, nun endlich auch in guter Bild- und Tonqualität auf DVD.

DVD / SchröderMedia / 80 min / FSK 12