Nextgengamersnet
Games,  Movies and more
 
 
 

Basierend auf dem Buch „The Outpost: An Untold Story of American Valor“ von Jake Tapper entstand im vergangenen Jahr der Film „The Outpost“, der die Schlacht von Kamdesh in Afghanistan im Jahr 2009 thematisiert. Damals griffen 300 Taliban einen kleinen Außenposten an, in dem 79 US-Soldaten, 42 Soldaten aus Afghanistan sowie zwei aus Lettland stationiert waren. Inszeniert wurde der Film von Rod Lurie, in den Hauptrollen sind Scott Eastwood, Caleb Landry Jones, Orlando Bloom, Jack Kesy und Cory Hardrict zu sehen. EuroVideo veröffentlicht „The Outpost“ am 28. Januar auf Blu-ray und DVD.

Im Norden Afghanistans, nahe der Stadt Kamdesh, liegt das Camp Keating. Der Außenposten des US-Militärs hat die Aufgabe, der Region dauerhaft Frieden zu bringen und die Bevölkerung in Wiederaufbauprojekte einzubeziehen. Das Lager befindet sich dabei an einem strategisch schlechten Ort: Am Fuße von drei Bergen und nur 14 Meilen von der pakistanischen Grenze entfernt, müssen die Amerikaner stets mit einem Überfall durch die Taliban rechnen. Die vier amerikanischen Soldaten Clint Romesha (Scott Eastwood), Justin Gallegos (Jacob Scipio), Michael Scusa (Scott Alda Coffey) und Josh Kirk (Jack Kesy) werden zur Verstärkung ins Camp gebracht, um kurz darauf die mittlerweile alltäglich gewordenen Provokationen der Terroristen zu erleben. Captain Keating (Orlando Bloom) führt die neue Gruppe herum, ehe sie bald ihrer eigentlichen Aufgabe, dem Warten auf den nächsten Angriff der Taliban in der afghanischen Hitze, nachgehen. Zum Glück macht bald die Nachricht die Runde, dass die Army den Außenposten aufgeben will. Für die verbliebenen Soldaten heißt es nun vor allem: durchhalten! Doch sie haben nicht mit den Taliban gerechnet, die von den Plänen gehört haben und vor dem Abzug der Amerikaner noch eine Offensive planen ...

Die Produktion des Films war ein wenig turbulent, denn es existierte ein zweites Buch über die Schlacht, und Sony fasste den Gedanken, dieses zu verfilmen. Also war Eile geboten. Drei Wochen vor Beginn der Dreharbeiten brach sich Scott Eastwood den Knöchel, also mussten die Kampfszenen anderes choreographiert werden. Ein großer Kinostart war wegen der Pandemie nicht möglich, ebenso wenig wie die Teilnahme bei Festivals. Also wurde der Film in einigen wenigen Kinos gezeigt und dann folgte direkt die Veröffentlichung als VoD sowie Blu-ray und DVD. Der Film ist spannend und überträgt den Horror des Krieges auf den Zuschauer. Der Film wurde von Veteranen, die bei der Schlacht dabei waren, für seinen Realismus gelobt, was einer Auszeichnung gleichkommt. Gut inszeniert und ebenso gut gespielt sorgt der Film für gute Unterhaltung, soweit man das so sagen kann, wenn es sich um reale Ereignisse handelt. Die Blu-ray zeigt den Film in sehr guter Bild- und Tonqualität.

Blu-ray / EuroVideo / 124 min / FSK 16