Nextgengamersnet
Games,  Movies and more

Im Jahr 2016 kam mit „The Young Pope“ eine TV-Serie ins PayTV, in der ein junger Kardinal, gespielt von Jude Law, zum Papst ernannt wird. Am Ende der Serie bricht er allerdings bewusstlos zusammen. Womit wir auch schon beim Nachfolger „The New Pope“ sind. John Malkovich tritt als Johannes Paul III die Nachfolge des im Koma liegenden Pius XIII an. Zu den Darstellern gehören neben John Malkovich und Jude Law auch Silvio Orlando, Cecile de France, Henry Goodman und Ulrich Thomsen. Polyband hat „The New Pope“ auf DVD und Blu-ray veröffentlicht.

Pius XIII (Jude Law) liegt im Koma. Trotz einiger unvorhergesehener, mysteriöser Umstände gelingt es dem Sekretär des Vatikanstaates, Voiello (Silvio Orlando), den britischen Aristokraten Sir John Brannox (John Malkovich) auf dem Papststuhl zu platzieren. Der charmante und kultivierte John nimmt den Namen Johannes Paul III an. Zunächst scheint er der perfekte Papst zu sein, doch Johannes Paul III verbirgt einige Geheimnisse. Bald muss er feststellen, dass es alles andere als einfach ist, den charismatischen Pius XIII alias Lenny Belardo zu ersetzen, der immer noch zwischen Leben und Tod schwebt und von Tausenden von Gläubigen wie ein Heiliger verehrt wird.

Die Zeit schrieb „Niemand hat die himmlische Schönheit und die gottvergessene Verdorbenheit der katholischen Kirche so schön in Bilder übersetzt wie der italienische Regisseur Paolo Sorrentino“, und das bringt es perfekt auf den Punkt. So unterhaltsam auch der zweite Ableger ist, er legt auch die Hand auf die Wunden, und davon hat die katholische Kirche derzeit eine ganze Menge. John Malkovich gefällt mir als außergewöhnlicher Papst noch ein ganzes Stück besser als Jude Law. Die neun Episoden vergehen wie im Flug und dabei gibt es nicht eine Minute, die irgendwie langweilig wäre. Tolle Serie, die ich gern weiterempfehle und die auf drei DVDs mit sehr guter Bild- und Tonqualität daherkommt.

DVD / 3 Discs / Polyband / 450 min / FSK 16