Nextgengamersnet
Games,  Movies and more


Im Jahr 2002 entstand der japanische Horrorfilm „Ju-on: The Grudge“, bereits im selben Jahr folgte die Fortsetzung „Ju-on: The Grudge 2“. Zwei Jahre später entstand das amerikanische Remake „Der Fluch – The Grudge“ unter der Regie von Takashi Shimizu, der auch schon die beiden japanischen Filme inszenierte. Zum Cast gehören Sarah Michelle Gellar, Jason Behr, Williamn Mapother, Clea DuVall, KaDee Strickland, Ted Raimi und Bill Pullman. Der Film wurde ein kommerzieller Erfolg und nur neunzehn Tage nach dem Kinostart wurde bereits eine Fortsetzung angekündigt. Regisseur und Hauptdarstellerin blieben gleich, weitere Rollen spielen Amber Tamlyn, Arielle Kebbel, Takako Fuji, Edison Chen, Teresa Palmer, Jennifer Beals und Joanna Cassidy. Justbridge Entertainment veröffentlicht beide Teile zusammen in einem Mediabook am neunzehnten November.

Der Fluch – The Grudge

Wenn jemand im Zustand unbändigen Grolls stirbt, lastet fortan ein Fluch auf dem Ort des Todes. (Japanisches Sprichwort)

Als die Pflegerin Karen zum Haus einer bettlägerigen alten Dame geschickt wird, um nach dem Rechten zu sehen, hat sie vom ersten Augenblick an ein ungutes Gefühl. Unheimliche Dinge scheinen sich hier abzuspielen. Was hat es mit den seltsamen, schrecklichen Geräuschen im Haus auf sich? Und was macht ein kleiner verängstigter Junge eingesperrt in einem Wandschrank? Karen bekommt es langsam mit der Angst zu tun. Als dann die alte Frau auch noch stirbt, macht sich Panik in ihr breit. Sie findet heraus, dass ein todbringender Fluch auf dem Haus lastet und jeden heimsucht, der über die Schwelle tritt. Kann Karen den schrecklichen Bann brechen und dem grausamen Fluch entkommen?

Der Fluch 2 – The Grudge 2

Es ist noch nicht vorbei:

Niemand im Tokioter Krankenhaus glaubt Karen Davis (Sarah Michelle Gellar), dass sie ein Haus in Brand gesteckt hat, um ihrem Freund das Leben zu retten. Schlimmer noch: Seit dem Feuer wird sie von einer geisterhaften Frauengestalt in weißem Kimono und mit schwarzen Haaren verfolgt.

Aubrey Davis (Amber Tamblyn) erfährt von ihrer Mutter von der fatalen Lage ihrer Schwester. Um ihr beizustehen reist sie nach Japan, wo sie selbst bald auf mysteriöse Ereignisse stößt. Aubrey ist dem Fluch, der auf Karen lastet näher als sie ahnt. Und nach und nach geraten immer mehr Personen in den Bann der geheimnisvollen Frauengestalt aus dem ausgebrannten Haus.

Nachdem mit „Ring“ eine kommerziell äußerst erfolgreiche Neuverfilmung eines japanischen Horrorfilms in den Kinos lief, wollten die Produzenten mehr und so entstanden Filme wie „Dark Water“, „St. John's Wort“ und eben „Der Fluch – The Grudge“ und ich muss zugeben, mir gefallen die beiden US-Adaptionen besser als die japanischen Originale. Und auch wenn die beiden Filme an den westlichen Markt angepasst wurden, ist immer noch genug vom Flair der Originalfilme vorhanden. Dazu ist der Härtegrad bei den Neuverfilmungen einen Tick höher. Die beiden Discs zeigen die Filme in exzellenter Bild- und Tonqualität, als Extra gibt es den ersten Teil als Director's Cut im Original mit Untertiteln, einen Blick hinter die Kulissen und Interviews. Beim zweite Teil sind Die Entwicklung der Geschichte, Die Arbeit mit T. Shimizu, Die Darstellung der Grudge-Wesen, Die Soundeffekte und deleted Scenes als Bonus mit an Bord. Dazu gesellt sich ein informatives Booklet.

Blu-ray / 2 Discs / Justbridge Entertainment / 197 min / FSK 16