Nextgengamersnet
Games,  Movies and more


Als Straßenfeger bezeichnet man Filme und TV-Serien, die so populär waren, dass nahezu jeder eingeschaltet hat, was dazu führte, dass die Straßen nahezu leergefegt waren. Die gab es nicht nur im Westen, sondern auch in der DDR. OneGate hat nun eine Trilogie von Spionagefilmen veröffentlicht, in denen Jürgen Frohriep als Major Sander die Hauptrolle spielt.

Der Mann aus Kanada (1968):
Eine MIG 19 soll aus der DDR entführt werden. Der westdeutsche Geheimdienst setzt die Agentin Margit auf ihre ehemalige ostdeutsche Studienkollegin Inge an. Inges Mann Horst ist Kampfpilot bei der NVA. Er gerät in das engmaschige Netz, das der BND für ihn gesponnen hat.

Treffpunkt Genf (1967):
Bei einem Chemikerkongress in Genf referiert der DDR Wissenschaftler Dr. Werner über ein neues Schädlingsbekämpfungsmittel. Wie sich herausstellt, kann man es auch als chemischen Kampfstoff verwenden. CIA und BND versuchen an die geheime Formel zu gelangen. Eine erbitterte Jagd beginnt.

Projekt Aqua (1969):
Ein Land an der Nahtstelle von Orient und Okzident. Hier soll mit Hilfe der befreundeten DDR ein Wärmekraftwerk entstehen. Als der westdeutsche Geheimdienst Wind davon bekommt, läuft das Sabotage "Projekt Aqua" an. Die Lage spitzt sich gefährlich zu, als die Deckung des Kundschafters Major Sander beim BND auffliegt. Es kommt zu einem dramatischen Finale.

Während James Bond es immer wieder mit Ost-Agenten zu tun hatte, geht Major Sander aus der DDR gegen den Bundesnachrichtendienst und die CIA aus dem Westen vor. Das ist spannend inszeniert, gut ausgestattet und sehr gut gespielt. Drei tolle Filme in einer Box, das lohnt sich.

DVD / 4 Discs / OneGate / 423 min / FSK 12