Nextgengamersnet
Games,  Movies and more
 
 
 

Aus dem Jahr 1981 stammt der ungarische Animationsfilm „Sohn der weißen Stute“, der von Marcell Jankovics inszeniert wurde. Es ist Jankovics zweiter Langfilm. Der Film dreht sich um einen mythischen Helden, der sich in die Unterwelt begibt, im dort drei Prinzessinnen vor Drachen zu retten. In den ungarischen Kinos war der Film kein kommerzieller Erfolg, gilt aber heute als Kultfilm. Im Jahr 2019 wurde der Film in 4K restauriert und erneut veröffentlicht. Bildstörung veröffentlicht „Sohn der weißen Stute“ am siebten Mai auf Blu-ray und DVD.

„Es war einmal vor langer Zeit, da stand in einem Land so weit von hier, fast schon am Höllentor, eine alte Zerreiche. Sie hatte 77 Wurzeln und 77 Äste. Auf den 77 Wurzeln standen 77 Drachen. Auf den 77 Ästen saßen 77 Raben… Hör lieber zu, mein Sohn“, sprach die Weiße Stute, „auf dass die Drachen dir nicht die Seele stehlen und dir die Raben nicht die Augen aushacken! Es waren einmal ein König und eine Königin, die hatten drei Söhne, alle groß und stark. Sie lebten glücklich und zufrieden, bis sie die Warnungen des Königs missachteten und die Kette des Drachen zerbrachen. Und über uns brach die Hölle herein…

Der expressiv animierte Film ist wie ein Rausch. Ich habe in den letzten 45 Jahren unzählige Animations- und Zeichentrickfilme gesehen und war mir sicher, dass mir schon jeder Stil untergekommen ist, aber so etwas habe ich noch nie gesehen. Der Einsatz der Farben, die Animationen, die Geschichte und die Musik, das passt alles so perfekt zusammen, dass die Sichung des Films ein einziger Genuss ist. Ich habe mir den Film gleich zweimal hintereinander angesehen und war auch beim zweiten Mal begeistert und geflasht. Großartig. Da macht es auch gar nichts, dass der Film im Originalton mit deutschen Untertiteln daherkommt. Die Blu-ray zeigt den Film in exzellenter Bild- und Tonqualität, auf einer Bonus-DVD gibt es Extras wie die Kurzfilme „Sisyphus“ und „Kampf“, Pannonia Anno – Geschichte(n) eines Filmstudios von Peter Szalay, ein Interview mit dem Regisseur, den Trailer sowie ein Booklet.

Blu-ray / 2 Discs / Bildstörung / 85 min / FSK 12