Nextgengamersnet
Games, Movies and more


Die beliebtesten Zeichentrickserien der 70er Jahre im deutschen Fernsehen, stammten alle aus Japan, genauer aus den Zuiyo Enterprises Studios, später Nippon Animation. Dazu gehören „Wickie und die starken Männer“, „Heidi“, „Die Biene Maja“, „Sindbad“ und „Pinocchio“. Im Jahr 1980 entstand dort auch der Zeichentrickfilm „Remi“ unter der Regie von Osamu Dezaki. Der Film basiert auf dem Buch „Heimatlos“ von Hector Malot. Screen Entertainment hat „Remi“ auf DVD veröffentlicht.


Remi, unser baldiger Held, wächst als armer Bauernsohn auf. Da sein Vater dringend Geld benötigt, um überleben zu können, muss er den Jungen an einen Vagabunden als Knecht verkaufen. Bei ihm lernt er zu lesen, schreiben und... musizieren. Zusammen erlebt das Duo, vervollständigt durch einige lustige, tierische Gefährten, gefährliche und spannende Abenteuer...

Zwar stammt „Remi“ aus den gleichen Studios wie „Heide“ oder „Sindbad“, aber solch leichte Kost bekommt der Zuschauer hier nicht serviert. „Remi“ ist ein gestandenes Drama über die Härten des Lebens, zeigt aber auch immer wieder kleine Lichblicke. Für die ganz jungen Zuschauer vielleicht noch nicht geeignet, für alle anderen ein wunderbar animiertes Drama. Sehr zu empfehlen, zumal auch die Bild- und Tonqualität stimmt.

DVD / Screen Entertainment / 90 min / FSK 6