Nextgengamersnet
Games,  Movies and more
 
 
 

Im Jahr 1982 kam das Action-Drama „Rambo“ in die Kinos. Die Film mit Sylvester Stallone bot großartig inszenierte Action ebenso wie eine große Portion Gesellschaftskritik. Die deutsche Filmbewertungsstelle verlieh ihm das Prädikat „Besonders wertvoll“. Drei Jahre später kam „Rambo II – Der Auftrag“ in die Kinos. Ebenso wie der 1988 folgende „Rambo III“ war es allerdings nur noch ein tumber Actionfilm, wie sie in den 80ern dutzendfach in die Kinos kamen. Ganze zwanzig Jahre später kam Teil vier, „John Rambo“ in die Kinos. Der machte einerseits auf die Lage der Menschen in Burma aufmerksam, bekam aber durch bis dato in einem Mainstream-Film noch nicht gesehene Darstellung von Gewalt einen berüchtigten Ruf. Im vergangenen Jahr kam schließlich der vorerst (?!) letzte Teil der Reihe in die Kinos: „Rambo: Last Blood“. Inszeniert wurde der Film von Adrian Grünberg der vorher nur bei „Get the Gringo“ Regier führte. Neben Sylvester Stallone, der zum fünften Mal John Rambo spielt, sind auch Adriana Barraza, Paz Vega, Yvette Monreal und Sergio Peris-Mencheta dabei. Universum Film veröffentlicht „Rambo: Last Blood“ am 31. Januar auf Blu-ray, UHD und DVD.

John Rambo (Sylvester Stallone) hat viele große Schlachten in seinem Leben geschlagen – nun soll endlich Schluss sein. Zurückgezogen lebt der Kriegsveteran inzwischen auf einer abgelegenen Farm in Arizona. Doch der einstige Elitekämpfer kommt nicht zur Ruhe. Als die Enkelin seiner Haushälterin Maria (Adriana Barraza) verschleppt wird, begibt sich Rambo auf eine Rettungsmission jenseits der amerikanischen Grenze nach Mexiko. Schon bald sieht er sich dort einem der mächtigsten und skrupellosesten Drogenkartelle gegenüber. Die vielen Jahre im Kampf mögen Rambo gezeichnet haben, aber sie haben ihn nicht weniger gefährlich gemacht.

Da ist er nun, der Abschluss der Reihe um den Vietnam-Veteranen John Rambo. Und Sylvester Stallone, mittlerweile stolze 72 Jahre alt, lässt es noch einmal richtig krachen. Und zum ersten Mal erfährt man auch etwas über seine familiären Hintergünde, sieht Fotos aus seiner Vergangenheit und merkt, wie er sich seine Zukunft vorstellt. Was folgt, ist eine eher simple Rachestory, das finale ist allerdings ebenso furios wie blutig, wobei der Film durchaus hart ist, von dem Gore-Gehalt eines „John Rambo“ allerdings weit entfernt ist. Solider Actionfilm, den man sich gut ansehen kann, nicht mehr, nicht weniger. Die Blu-ray zeigt den Film in exzellenter Bild- und Tonqualität, als Extra gibt es Drawing Last Blood, From First Note to Last Blood.

Blu-ray / Universum Film / 101 min / FSK 18

© Universum Film