Nextgengamersnet
Games, Movies and more

Zum Jubiläum des Mauerfalls wurden einige neue Dokumentationen, aber auch Fernsehfilme produziert. Dazu gehört auch der von Michael Krummenacher inszenierte „Preis der Freiheit“. Der Film erzählt die Geschichte dreier Schwestern in den Jahren 1987 bis 1990. In den Hauptrollen sind Nadja Uhl, Barbara Auer, Nicolette Krebitz, Godehard Giese, Oliver Masucci und Joachim Krol zu sehen. Edel:Motion hat „Preis der Freiheit“ auf DVD veröffentlicht.

Deutschland 1987: Margot (Barbara Auer), Lotte (Nadja Uhl) und Silvia (Nicolette Krebitz) sind drei Schwestern, die unterschiedlicher nicht sein können. Als ranghohe Mitarbeiterin der Kommerziellen Koordinierung, kurz „KoKo“, beobachtet Margot, wie ihr Land auf einen Staatsbankrott zusteuert. Ihre Behörde hat lange Zeit als kapitalistische Devisen-Beschaffungsmaschine die DDR finanziell stabilisiert. Jetzt steht Margot allerdings vor der Frage, ob die DDR, finanziell am Ende, unter dem Ansturm der aufbegehrenden Bevölkerung noch zu retten ist. Ihre Schwester Lotte, alleinerziehende Mutter eines Teenagers, hinterfragt allmählich das System und engagiert sich für die junge Umweltbewegung in der DDR. Die jüngste Schwester Silvia ist vor langer Zeit aus dem Leben der beiden anderen verschwunden. Weder Margot noch Lotte ahnen, wie konsequent sie im Westen daran arbeitet, das DDR-Regime zu zerschlagen und ihre damals zurückgelassenen Kinder wieder für sich zu gewinnen. Bei Verhandlungen zu Häftlingsfreikäufen zwischen DDR und BRD treffen Margot und Silvia im Ministerium für Innerdeutsche Beziehungen überraschend und anscheinend unversöhnlich aufeinander… Ist trotz der völlig unterschiedlichen Lebensphilosophien Blut dennoch dicker als Wasser?

Ich muss sagen, aus den vielen Filmen, die bislang über den Fall der Mauer gedreht wurden, ragt diese Mini-Serie wirklich heraus. Das liegt zum einen an der ebenso spannenden wie bewegenden Inszenierung, aber auch ganz sicher an den großartigen Darstellern, vor allem Barbara Auer, Nicolette Krebitz und Nadja Uhl, die die drei ungleichen Schwestern spielen, zeigen großartige Leistungen. Toller Dreiteiler, der nun sicher zum Jahrestag des Mauerfalls erneut im Player landen wird. Die zwei Discs zeigen die Mini-Serie in sehr guter Bild- und Tonqualität, als Extras gibt es ein Interview mit dem Regisseur und ein Booklet mit Hintergrundinfos und Interviews.

DVD / 2 Discs / Edel:Motion / 270 min / FSK 12