Nextgengamersnet
Games,  Movies and more


Winston Ntshona arbeitete in einer Motorenfabrik von Ford in Südafrika, als er von John Kani entdeckt wurde und fortan eine Schauspielkarriere einschlug. Gemeinsam schafften es beide bis an den Broadway, wo auch beide mit dem Tony-Award ausgezeichnet wurden. Dann lockte Hollywood und er spielte in Filmen wie „Die Wildgänse kommen“, „Ashanti“, „Die Hunde des Krieges“ oder „Gandhi“ mit. Aber auch in Produktionen seines Heimatlandes spielte er weiterhin mit. Dazu gehört „Platoon Warrior“, der 1988 von Darrell Roodt inszeniert wurde. Neben Winston Ntshona spielen auch Greg Latter, Sean Taylor, Franz Dobrowsky, James Whyle und Nicky Rebelo mit. Polar Film hat „Platoon Warrior“ erstmals auf DVD veröffentlicht.

Sieben amerikanische Soldaten werden im afrikanischen Dschungel eingesetzt, um gegen einen unbekannten Feind zu kämpfen. Sechs von ihnen kommen auf grausamste Weise um Leben. Den einzigen Überlebenden plagen auch nach seiner Entlassung aus Lazarett und Militär Schreckensvisionen.

In den 80er Jahren wurde vor allem der Vietnam-Krieg filmisch verarbeitet, mal ernst, sehr oft allerdings nur als Mittel zum Zweck preiswert Actionfilme zu produzieren. „Platoon Warrior“ bringt da frischen Wind ins Genre, denn hier wird der südafrikanische Grenzkrieg thematisiert, was ihm im Entstehungsland prompt ein Verbot einbrachte. Spannend inszeniert, ordentlich ausgestattet und gut gespielt, empfehle ich gern weiter.

DVD / Polar Film / 89 min / FSK 18