Nextgengamersnet
Games,  Movies and more


Georg Wilhelm Pabst inszenierte 1942 den Film „Paracelsus“ über den Arzt und Alchemisten Theophrastus Bombastus von Hohenheim. Der, gebürtiger Schweizer, brachte im Mittelalter alchemistische Ideen mit der studierten Heilkunde zusammen und schuf so den Vorläufer der ganzheitlichen Medizin. In den Hauptrollen sind Werner Krauß, Matthias Wieman, Harald Kreutzberg, Annelies Reinhold und Fritz Rasp zu sehen. Spirit Media hat „Paracelsus“ in der Reihe Deutsche Filmklassiker auf DVD veröffentlicht.

Filmbiografie über den berühmten Baseler Arzt Theophrastus Bombastus von Hohenheim, genannt Paracelsus, der im Spätmittelalter den Grundstein für die ganzheitliche Medizin legte. Seinen Gegnern ist Paracelsus (Werner Krauss) ein Dorn im Auge. Denn er folgt nicht den Lehren der Fakultäten, er stellt seine ganz persönlichen Theorien von der Heilkunde auf und sieht sich als Arzt des Volkes. Als es Paracelsus gelingt, den von allen aufgegebenen Buchdrucker Froben zu heilen, ist seine Lehre plötzlich in aller Munde. Die Studenten strömen ihm nur so zu, während die konservative Fakultät nur auf eine Gelegenheit wartet, ihn zu diskreditieren.

Der Film „Paracelsus“ konnte nur mit vielen Kompromissen, die Pabst mit dem NS-Staat schließen musste, produziert werden. So wird die Titel gebende Figur als überlegene Führungspersönlichkeit dargestellt, während die unwissende Bevölkerung Angst und Panik vor den neuen Ideen hat. Das ging so weit, dass Pabst später zugab, dass er seinen eigenen Film nicht mochte. Heute ist „Paracelsus“ ein wichtiges Stück Filmgeschichte, das glücklicherweise ohne direkte Propaganda auskommt. Die Inszenierung ist gelungen und auch die Darsteller lieferten gute Leistungen. Die DVD zeigt den Film in guter Bild- und Tonqualität, als Extra gibt es eine Bildergalerie mit seltenem Werbematerial.

DVD / Spirit Media / 102 min / FSK 12