Nextgengamersnet
Games,  Movies and more
 
 
 

In den frühen 70er Jahren wurden die Kinos mit Softsexfilmen überschwemmt, die kamen zumeist entweder als Aufklärungsfilm oder als Komödie daher. Die nächste Station unserer filmischen Weltreise führt uns nach Dänemark, ins Jahr 1971. Da entstand unter der Regie von John Hilbard der Film „Mutti, Mutti er hat doch gebohrt“. In den Hauptrollen sind Ole Soltoft, Birte Tove, Annie Birgit Garde und Carl Ottosen zu sehen. SchröderMedia hat den Film auf DVD veröffentlicht.

Eine reiche Witwe will ihren Neffen Thomas, Student der Zahnmedizin, unter der Bedingung zu ihrem Erben machen, dass er sich der männlichen Vitalität ihres verstorbenen Gatten würdig erweist. Doch leider trifft dieser auf Nina und alles kommt ganz anders als geplant!

Ein weiterer Film, der zum ersten Mal das digitale Licht der Heimkinowelt erblicht und vorher nur als Videocassette zu haben war. „Mutti, Mutti er hat doch gebohrt“ ist ein ordentlicher Genre-Vertreter und bringt fast so viele Gags wie Nackedeis mit. Netter, zotiger Partyfilm, der auf DVD in guter Bild- und Tonqualität daherkommt.

DVD / SchröderMedia / 78 min / FSK 18