Nextgengamersnet
Games,  Movies and more


Unter der Regie von Albert Pinto entstand im vergangenen Jahr der spanische Horrorfilm „Malasana 32 – Haus des Bösen“. Der Film dreht sich um eine Familie, die in eine Wohnung in der Innestadt von Madrid zieht und feststellen muss, dass es dort nicht mit rechten Dingen zugeht. In den Hauptrollen sind Begona Vargas, Ivan Marcos, Bea Segura, Sergio Castellanos und José Luis de Madariaga zu sehen. Studiocanal veröffentlicht „Malasana 32“ am 28. Oktober auf Blu-ray und DVD.

Im Jahr 1976 zieht es Familie Olmedo von ihrem Heimatdorf in die spanische Hauptstadt Madrid. Dort, so ihre Hoffnung, sind die Chancen auf ihr privates und berufliches Glück größer. Sie kaufen ein traumhaftes, großzügiges Apartment in der begehrten Calle de Manuela Malasaña, 32. Doch schon bald muss die sechsköpfige Familie feststellen, dass ihnen vor dem Kauf etwas verheimlicht wurde – sie sind nicht allein... Merkwürdiges geht in der Wohnung vor sich und das pure Böse bahnt sich einen Weg in ihre Mitte.

Bei „Malasana 32 – Haus des Bösen“ bin ich ein wenig zwiegespalten. Einerseits schafft der Film eine düstere, beklemmende Atmosphäre und hat mit der Wohnung einen idealen Schauplatz, der mit seinen Schatten und dunklen Ecken ideal ist. Andererseits kommt der Film wie der typische Haunted House Film daher, von denen in den letzten Jahren Dutzende gedreht wurden. Ob ein flackerndes Licht oder ein Gegenstand, der sich kurz bewegt, noch zum Gruseln einladen? Was mit gefallen hat, ist, dass der Film kurz nach dem Ende der Franco-Diktatur spielt, was weniger gut ist, dass diese Tatsache kaum im Film Verwendung findet, da hätte man die Geschichte auch gleich in die Gegenwart verlegen können. Netter Gruselfilm, bei dem aber definitiv mehr drin gewesen wäre. Die Blu-ray zeigt den Film in exzellenter Bild- und Tonqualität.

Blu-ray / Studiocanal / 105 min / FSK 16