Nextgengamersnet
Games,  Movies and more


Der amerikanische Regisseur Charles Kaufman ist vor allem bekannt für seinen berühmt-berüchtigten Horrorfilm „Muttertag“ aus dem Jahr 1980. Zwei Jahre später inszenierte er gemeinsam mit Jopi Burnama in Indonesien den Film „Mad Fighters“. Der Film dreht sich um Frauen, die dazu gezwungen werden, an illegalen Wrestling-Kämpfen teilzunehmen. In den Hauptrollen sind Eva Arnaz, Barry Prima, Ruth Pelupessi und Youstine Rais zu sehen. SchröderMedia hat „Mad Fighters“ in der Reihe Asia Line auf DVD veröffentlicht.

Zwei junge Frauen werden dazu gezwungen, an illegalen Damen-Wrestling-Kämpfen teilzunehmen, die ein Verbrechersyndikat organisiert. Hinzu kommt, dass sich eine der Frauen mit der Oberschergin angelegt hat und nun auf der Abschussliste steht. Gemeinsam mit ihrem Martial Arts Trainer will das Wrestling-Duo aus der Hölle entfliehen.

„Mad Fighters“ kommt mal mit frischem Wind daher. Ging es sonst immer um illegale Box- oder MMA-Kämpfe, darf hier gewrestlet werden. Natürlich alles unter der strengen Knute einer Verbrecherorganisation. Zwei Teilnehmerinnen wollen aussteigen, was natürlich nicht besonders gut ankommt. Die Inszenierung des Ganzen ist gelungen und man merkt den amerikanischen Einfluss durch Charles Kaufman. Die Hauptdarstellerinnen machen einen ordentlichen Job und auch die weiteren Rollen sind passend besetzt. Sehenswerter Film, bereits die Nummer 42 in der Asia Line mit den markanten gelben Boxen. Wie gewohnt ist die Auflage auf 1000 Exemplare limitiert.

DVD / SchröderMedia / 82 min / FSK 18