Nextgengamersnet
Games,  Movies and more


Im Jahr 1980 entstand der deutsche Antikriegsfilm „Luftwaffenhelfer“ unter der Regie von Volker Vogeler. Der Film schildert eine Episode aus dem zweiten Weltkrieg, als Schüler zur Unterstützung als Luftwaffenhelfer für die Flugabwehr ausgebildet wurden. In den Hauptrollen sind Till Zopf, René Schell, Christoph Eichhorn, Marco Kröger und Gerhard Theisen zu sehen. Studio Hamburg Enterprises hat „Luftwaffenhelfer“ auf DVD veröffentlicht.

1943 – der Luftkrieg alliierter Bomberverbände über Hitler-Deutschland nähert sich seinem Höhepunkt. In Berlin wird eine Gruppe Oberschüler zwischen 15 und 17 Jahren zum Dienst als Luftwaffenhelfer herangezogen. Die Jungs beziehen mit Begeisterung ihre Stellung in einer schweren Flakbatterie und sind froh, erst mal nicht mehr die Schulbank drücken zu müssen. Die Ausbildung an den Flugabwehrkanonen leichter und schwerer Kaliber macht ihnen Spaß und sie lernen schnell damit umzugehen, fühlen sich als vollwertige Soldaten. Bei einem großen Nachtangriff treffen mehrere Bomben die Stellung – nur einer der Jungs, Luftwaffenhelfer Kurt Carow, und ein Soldat aus der Kantinenbaracke überleben das Inferno. Carow steht vor der zerstörten Bunkerbaracke und weint um seine gefallenen Kameraden. Es ist der 24. November 1943 – der Zweite Weltkrieg wird noch 531 Tage dauern.

„Luftwaffenhelfer“, der mit bis dato völlig unbekannt war, ist ein bewegender und berührender Antikriegsfilm, der zeigt, wie schnell junge Männer, die mit großem Hurra in den Krieg ziehen, schnell auf den Boden des realen Schreckens zurückgeholt werden. Das ist großartig inszeniert und sehr gut gespielt, erinnert ein wenig an „Die Brücke“ von Bernhard Wicki. Die Entscheidung, den Film in Schwarzweiß zu drehen und mit Originalaufnahmen aus dem Krieg zu versehen, war richtig und trägt maßgeblich zur Atmosphäre des Films bei. Die DVD zeigt den Film in sehr guter Bild- und Tonqualität.

DVD / Studio Hamburg Enterprises / 89 min / FSK 12