Nextgengamersnet
Games,  Movies and more


Im Jahr 1978 entstand der Film „Dracula sucks“, basierend auf dem Buch von Bram Stoker und der Verfilmung aus dem Jahr 1931. Hier war die Geschichte allerdings die Grundlage für einen Pornofilm. Mitten in der Zeit des Golden Age of Porn wurden die Filme noch auf 35mm gedreht, mit einer Story, die sich vor normalen Filmen nicht verstecken musste und Darstellern, die auch wirklich schauspielern konnten. Inszeniert wurde der Film von Philip Marshak, der auch das Drehbuch schrieb. In den Hauptrollen sind Jamie Gillis, Annette Haven, John Leslie, Serena, Reggie Nalder, Kay Parker und John Holmes zu sehen. Der Film wurde dann umgeschnitten und als „Liebling, du beisst so gut“ erbeut, diesmal ohne explizite Szenen, veröffentlicht. 375 Media hat diese Fassung als limitierte Auflage auf DVD veröffentlicht.

Er ist nicht totzukriegen! Kein Wunder bei der permanenten Blutauffrischung, die ihm durch alle Medien zuteilwird. Seit 1897 Bram Stoker seinen Dracula schrieb, ist die Zahl der Verfilmungen nicht mehr zu übersehen. Der historische Dracula ist nicht zu überbieten. Eine Erneuerung ist nur durch neue Geschichten mit ihm möglich. Darryl Marshak hat jetzt den Dracula-Stoff um eine sehr stark humorvolle, erotische und spannende Variante bereichert. Denn Draculas Opfer sind Damen, die in einschlägigen Filmen einen großen Ruf erworben haben.

Wüsste man nicht, dass es noch eine weitere Version von „Liebling, du beisst so gut“ gibt, würde es gar nicht auffallen, dass dieser Film einmal ein Porno war. In der entschärften Version kommt er als gelungene Sex-Horrorkomödie daher, die gut ausgestattet ist und mit einer flotten Inszenierung punkten kann. Absolutes Highlight ist aber der Cast des Films, der Freunde des Golden Age of Porn mit der Zunge schnalzen lässt. Jamie Gillis, der Schlachter von Brooklyn, spielt den Dracula. Gillis war in unzähligen Genrefilmen zu sehen, spielte auch in „Nighthawks“ an der Seite von Sylvester Stallone. Annette Haven spielt Mina, sie beriet Brian de Palma bei den Dreharbeiten zu „Der Tod kommt zweimal“, John Leslie spielt Dr. Arthur Seward, Serena ist als Lucy Webster zu sehen, Reggie Nalder spielt Dr. Van Helsing. Nalder war ein österreichischer Schauspieler, der in Filmen von Henri Verneuil, Alfred Hitchcock, John Frankenheimer, Adrian Hoven und Federico Fellini zu sehen war. Auch die Hardcore-Superstars Kay Parker, John Holmes, Mike Ranger, Paul Thomas und Seka sind dabei. Das ist fast schon ein Who-is-Who der Branche. Der Film selbst ist überraschend unterhaltsam, Gillis gibt einen großartigen Vampir ab und Annette Haven als Mina ist mehr als sehenswert. Die DVD enthält den Film in der deutschen Kinofassung und in einer deutlich längeren Erotik-Version. Dazu gibt es eine Galerie mit dem alten Kino-Aushangmaterial. Die DVD kommt in einem Schuber daher, ist auf 1000 Exemplare limitiert und nummeriert und kommt im Stil der alten Videoveröffentlichung daher.

DVD / 375 Media / 78 min / FSK 18