Nextgengamersnet
Games,  Movies and more
 
 
 

Die weltweite Pandemie hat unter anderem auch nahezu die komplette Filmproduktion lehmgelegt. Gut, dass Jochen Taubert und das Stadtlohner Filmteam noch einen Pfeil im Köcher hatten, „Lebendig skalpiert“. Und hier gibt es eine Mischung aus Bürgerkriegswestern und Horrorstreifen zu sehen. In den Hauptrollen sind Taynara Wolf, Ralf Richter, Alina Lina, Heiko Bender, Christian Stock und Markus Bayer zu sehen. Erschienen ist der Film bei Tauberts Haus- und Hofpublisher, der Busch Media Group.

Auf der Jagd nach erhabenen Wasserbüffeln gerät ein schönes Apachenmädchen zwischen die verfeindeten Fronten des amerikanischen Bürgerkriegs. Einem brutalen Übergriff der verrohten Soldaten entkommt sie nur dank eines prinzipientreuen Generals der konföderierten Armee.
Als der General kurz darauf in einer Schlacht tödlich verwundet wird, befiehlt er seinem treuen Adjutanten Brutus, die Fahne des Regiments in Sicherheit zu bringen. Doch auch Brutus wird schwer verwundet und schließlich vom Apachenmädchen mit dem Gift einer heiligen Schlange gerettet. Dabei wird er allerdings schrecklich entstellt und verfällt dem Wahnsinn! Zum barbarischen Killer mutiert, metzelt er sich durch den wilden Westen – zwischen Blutdurst und blindem Gehorsam hin- und hergerissen. Kann der edle Sheriff seiner Spur aus Leichen ein Ende setzen?

Alter Schwede, das muss man erstmal sacken lassen. Da krabbelt eine als Indianerin verkleidete Frau über Rinderweiden, gefolgt von Schlachtenszenen mit hunderten Leuten und Kanonen, allerdings als Stock-Video, das farblich und von der Schärfe her nicht zum Rest des Films passt. Dazwischen grölt Ralf Richter als Südstaaten-Kommandant ein paar Befehle und es wird ermordet und zerstückelt. Die Soldaten haben durch die Bank Uniformen mit der falschen Größe, oder eben einen grauen Pullover, ist doch fast die selbe Schose. Und genau das ist es mal wieder, was die Filme von Taubert ausmacht, man macht einfach, ohne Rücksicht auf Details, der Spaß steht im Vordergrund, und das tut er auch für den Zuschauer, der aus dem Staunen ebenso wenig rauskommt, wie aus dem Lachen. Ohne Zweifel einer von Tauberts besten Filmen, der auf Blu-ray in exzellenter Bild- und Tonqualität daherkommt. Als Extras gibt es einen Blick hinter die Kulissen, Interviews mit Cast & Crew und eine Trailershow.

Blu-ray / Busch Media Group / 86 min / FSK 18