Nextgengamersnet
Games,  Movies and more


Im Jahr 1973 entstand unter der Regie des ehemaligen Filmstudenten Richard Blackburn, der auch das Drehbuch schrieb, der Horrorfilm „Lady Dracula“. Neben den Hammer-Filmen diente dem Regisseur vor allem der Streifen „Count Yorga, Vampire“ als Inspiration. In den Hauptrollen sind Richard Blackburn selbst, Cheryl Smith, William Whotton, Steve Johnson, Lesley Gilb und Hy Pyke zu sehen. Mr. Banker Films veröffentlicht „Lady Dracula“ am 20. Mai in limitierter Auflage auf DVD.

Lila, eine junge Frau, ist der blonde Engel ihrer kleinen Gemeinde und ihre glockenhelle Stimme verzückt die Kirchgänger bei der Messe - und den Prediger, der das Mädchen bei sich aufgenommen hat, als ihr Vater, ein berüchtigter Gangster, aus Eifersucht ihre Mutter ermordete. Als Lila den Brief einer gewissen Lady Dracula erhält, macht sich das Mädchen auf eine Reise in die Nacht und das darin lauernde Grauen...

Der Film bekam bei seiner Premiere ziemlich negatives Feedback und wurde daraufhin gekürzt und gestrafft und so schließlich vor allem in Autokinos aufgeführt. Heute ist der Streifen ein kleiner Kultfilm und der Kritik eines Journalisten, der ihn als „Arthouse-Vampirfilm irgendwo zwischen Bava und Bunuel“ ansiedelt kann ich nur zustimmen. Die Geschichte spielt zur Zeit der Prohibition und hat so einige Überraschungen zu bieten. Hauptdarstellerin Cheryl Smith wurde durch den Film zu einer kleinen Genre-Ikone und spielte in Streifen wie „Caged Heat“, „Revenge of the , Cheerleaders“, „Massacre at Central High“ oder „Der Planet Saturn lässt schön grüßen“. „Lady Dracula“ kommt in guter Bild- und Tonqualität daher.

DVD / Mr. Banker Films / 82 min / FSK 18