Nextgengamersnet
Games,  Movies and more

Aller guten Dinge sind drei. Auf „Ku'damm 56“ und „Ku'damm 59“ folgt nun mit „Ku'damm 63“ der dritte Dreiteiler. Die drei Teile waren erst im vergangenen Monat im ZDF zu sehen und sind nun ab dem siebenten Mai von Leonine auf Blu-ray und DVD erhältlich. Die Hauptrollen spielen Claudia Michelsen, Sonja Gerhardt, Maria Ehrich, Emilia Schüle und Trystan Pütter.

Caterina Schöllack (Claudia Michelsen) und ihre drei Töchter Monika (Sonja Gerhardt), Helga (Maria Ehrich) und Eva (Emilia Schüle) müssen sich auch im Jahr 1963 mit den gesellschaftlichen Zwängen und ihren persönlichen Liebesdramen auseinandersetzen. Die Ehen der drei Schöllack-Schwestern sind schwierig – jede auf ihre Weise. Monika und Joachim (Sabin Tambrea) geraten in eine tiefe Krise, als Monika eine Fehlgeburt erleidet und Joachim die Schuld bei sich sucht. Monika stürzt sich gemeinsam mit Freddy (Trystan Pütter) in die Arbeit, um für Sängerin Hannelore Lay (neue Rolle: Helen Schneider) einen Song für den Grand Prix d‘Eurovision de la Chanson zu komponieren. Helga wiederum übernimmt kurzfristig die Leitung der Tanzschule, nachdem Caterina durch einen Autounfall außer Gefecht gesetzt ist. Sie stellt den argentinischen Tanzlehrer Armando (Giovanni Funiati) ein und zwischen beiden entbrennt eine glühende Liebe. Eva erpresst ihren Mann Professor Fassbender (Heino Ferch) und baut sich mit dessen Geld ein Leben als Galeristin auf. Doch Fassbender beginnt aufzubegehren. Für Caterina stellt dies eine unhaltbare Situation dar und sie nimmt die Sache in die Hand – nicht ahnend, in welche Abwärtsspirale sie ihre Tochter damit stürzt. Caterina trifft durch einen Zufall Fritz Assmann (Uwe Ochsenknecht) wieder und ringt zudem mit der Frage, ob sie das Zepter an die nächste Generation weiterreichen kann.

Auch wenn die Geschichte zum Abschluss im Jahr 1963 spielt, sind die Themen, die dort behandelt werden durchaus aktueller Natur. Imposant ist, wie die Produzenten die 60er Jahre detailgetreu nachgestellt haben. Flott inszeniert und gut gespielt machen auch die dritten drei Filme Spaß. Zudem ist die Besetzung hervorzuheben, die bis in die kleinsten Nebenrollen exzellent gecastet wurde. Die Blu-ray zeigt die drei Filme in der gewohnt sehr guten Bild- und Tonqualität.

Blu-ray / Leonine / 276 min / FSK 12

© Leonine