Nextgengamersnet
Games,  Movies and more


Im Jahr 1986 kam der von Giorgi Danelie, der auch das Drehbuch schrieb, inzenierte Film „Kin Dza Dza!“ in die russischen Kinos und hatte imposante 15,7 Millionen Zuschauer. Der Streifen entwickelte sich schnell zum Kultfilm, viele für die Geschichte erfundenen Wörter gelangten in den Umgangssprachgebrauch. In den Hauptrollen sind Stanislaw Ljubschin, Jewgeni Leonow, Juri Jakowlew und Lewan Gabriadse zu sehen. Außerhalb Russlands war der Film bislang so gut wie gar nicht zu sehen. Bildstörung veröffentlich „Kin Dza Dza!“ am 29. Oktober in der russischen Originalfassung mit deutschen Untertiteln auf Blu-ray.

Drück nie auf Knöpfe, die du nicht kennst! Wladimir Nikolajewitsch wollte nach der Arbeit nur kurz noch Nudeln kaufen, als der junge Student Gedewan ihn auf der Straße anspricht: „Genosse, dort steht ein Mann, der sagt, er sei ein Außerirdischer!" Als sie ihm helfen wollen, erklärt dieser mit einem Gerät in der Hand, er hätte sich verirrt und bräuchte nur die aktuellen Koordinaten, um sich via Knopfdruck nach Hause beamen zu können. Ungläubig drückt Wladimir aus Spaß selbst auf den Knopf … und - zack! - stehen er und Gedewan auf dem Planeten Plük mitten im Nichts, umgeben von Sand, soweit das Auge reicht. Und nun?

Wer erinnert sich nicht an die unvergleichliche Truppe von Monty Python? „Kin Dza Dza!“ kommt an die Art von Humor heran, und zwar im allerbesten Sinne. Auch wenn ich nur ein paar Brocken Russisch verstehe, die Schule ist lange her, bietet der Film mit guten deutschen Untertiteln allerbeste Unterhaltung und jede Menge zu lachen. Nach der Sichtung des Films habe ich vollstes Verständnis dafür, dass sich der Film in Russland schnell zum Kultstreifen entwickelt hat. Die Blu-ray zeigt den Film in sehr guter Bild- und Tonqualität, als Axtras gibt es ein informatives Booklet, einige sehenswerte Featurettes, ein Interview mit dem Regisseur und den Trailer.

Blu-ray / Bildstörung / 133 min / FSK 12