Nextgengamersnet
Games,  Movies and more
 
 
 

Im Jahr 1970 entstand der amerikanische Vampirfilm „Junges Blut für Dracula“. Doch der deutsche Titel ist mal wieder irritierend, denn der gute Graf hat mit dem Film nichts zu tun, es geht hier um Graf Yorga, der bei uns einfach mal umgetauft wurde. Eigentlich war der Film als Softporno geplant, man entschied sich jedoch, um Hauptdarsteller Robert Quarry nicht zu verlieren, einen reinen Horrorfilm daraus zu machen. Inszeniert wurde der Streifen von Bob Kelljan, neben Robert Quarry spielen auch Roger Perry, Michael Murphy, Michael Macready und Donna Andrews mit. Wicked Vision Media hat den Film als limitierte Auflage im FuturePak auf Blu-ray veröffentlicht.

Der im heutigen Los Angeles lebende Graf Dracula (Robert Quarry) lädt zu einer Séance auf seinem Anwesen ein, um die angeblich verstorbene Mutter der hübschen Donna (Donna Anderson) zu beschwören. So gerät sie zusammen mit ihren Freundinnen in den Bann des Blutsaugers. Was Donna nicht weiß: Ihre Mutter fristet längst ein untotes Dasein.
Nach einem Biss des Grafen entwickelt sie kurze Zeit später einen Heißhunger auf Katzen. Ihr Freund sucht Rat bei Dr. Hayes (Roger Perry). Bald bestätigt sich ein grauenhafter Verdacht: Der rätselhafte Graf Dracula ist ein Vampir.

Unsereins ist mit Filmen wie „Tanz der Vampire“ oder den Hammer-Produktionen aufgewachsen. Und die hatten alles eins gemeinsam, die Atmosphäre hat einen großen Teil der Gruselunterhaltung ausgemacht. Das geht dem Film „Junges Blut für Dracula“ völlig ab, der das Geschehen in die Gegenwart verlegt. Und da wirkt der Graf Yorga/Dracula manchmal einfach unfreiwillig komisch. Dass es auch anders geht hat Hammer mit dem oftmals unterschätzten „Dracula, 1972 A.D.“ gezeigt. „Junges Blut für Dracula“ ist kein Totalausfall, aber ein wirklich guter Film ist es leider auch nicht. Immerhin gibt es an der erstklassigen Bild- und Tonqualität der Blu-ray nichts auszusetzen. Die Extras können sich ebenfalls sehen lassen. So gibt es einen Audiokommentar mit Dr. Rolf Giesen und Dr. Gerd Naumann, Doku „Shocking Cinema Vol.2“, die deutsche 35mm Kinofassung, isolierte Musikspur, Nostalgiefassung, deutscher Trailer, Originaltrailer und das Orignal-Skript.

Blu-ray / Wicked Vision Media / 93 min / FSK 16