Nextgengamersnet
Games,  Movies and more
 
 
 

Christiane Sadlo ist eine der fleissigsten Drehbuchautorinnen in Deutschland. Sie hat die Scripts für unzählige Fernsehfilme und Serienepisoden geschrieben, darunter „Der Bergdoktor“, „Familie Dr. Kleist“ oder „Rosamunde Pilcher“. Unter dem Pseudonym Inga Lindström schreibt sie Bücher mit Liebes- und Familiengeschichten, in denen Schweden als Kulisse dient. Davon sind bislang 85 für das ZDF verfilmt worden. Studio Hamburg Enterprises veröffentlicht am 22. Mai die „Inga Lindström Collection 7“, die drei Filme aus den Jahren 2008 und 2009 enthält.

Der Erbe von Granlunda

Seit jeher hat Kneipenwirt Thomas keinen Kontakt zu seinem Großvater. Als er nach dessen Tod sein Gut erbt, fährt Thomas sofort los, um das Objekt zu verkaufen. Tierärztin Karin, die mit ihrem Sohn in der Nachbarschaft wohnt, würde die malerische Umgebung nie freiwillig aufgeben. Doch die Beweggründe von Thomas greifen tief und wirbeln auch Karins bisher so geordnetes Leben gründlich durcheinander. In ein Familiengeheimnis eingeweiht, sieht sie ihren Freund Paul plötzlich mit ganz anderen Augen.

Wiedersehen in Eriksberg

Nike Hanson ist Köchin im Lokal ihres Freundes Bertil Berg in Stockholm. Die beiden wollen jedoch in Kürze ein Strandlokal in Los Angeles eröffnen. Vor der großen Reise fährt Nike noch einmal nach Hause zu ihren Eltern, in das beschauliche Eriksberg, um sich zu verabschieden, einen Teil ihrer Sachen dort einzulagern, und die Eltern kulinarisch bei dem 25. Jubiläumsfest ihrer Buchhandlung zu unterstützen.

Mia und ihre Schwestern

Die junge Fotografin Mia Högberg überredet ihre beiden älteren Schwestern, endlich einmal wieder gemeinsam zu ihrer Mutter Marianne aufs Land zu fahren. Doch weder die fleißige Rechtsanwältin Anna noch die unabhängige Architektin Agneta können ihren Aufenthalt in der Idylle so richtig genießen. Zu allem Unglück fühlt sich Mia auch noch zu Annas Mann Jan  hingezogen. Kein Wunder, dass die Schwestern sich nicht richtig freuen können, als Mutter Marianne ihnen unterbreitet, dass sie noch einmal heiraten möchte.

Wer sich einen Film der Inga Lindström Reihe ansieht, weiß in der Regel, was ihn erwartet. Es gibt schöne Menschen, Romantik, Drama und meistens ein Happy-End. Wohlfühl-TV könnte man sagen. Dazu gibt es auch immer wieder schöne Landschaftsaufnahmen. Das gilt auch für die drei Filme dieser Box, von denen mir „Mia und ihre Schwestern“ am besten gefallen hat. Aber auch die anderen beiden Geschichten bieten die beliebte Mischung. Die drei Discs zeigen die drei Filme in der gewohnt guten Bild- und Tonqualität.

DVD / 3 Discs / Studio Hamburg Enterprises / 270 min / FSK 0