Nextgengamersnet
Games,  Movies and more
 
 
 

Christiane Sadlo arbeitete zunächst als Journalistin, bevor sie sich auf das Verfassen von Drehbüchern spezialisierte. So schrieb sie die Drehbücher zu den Romanen von Utta Danella und Rosamunde Pilcher. Unter ihrem Pseudonym Inga Lindström schreibt sie Familien- und Liebesgeschichten, die in Schweden spielen. Davon wurden bis heute sage und schreibe 87 für das ZDF verfilmt. Studio Hamburg Enterprises veröffentlicht diese Verfilmungen in DVD-Boxen. Vor kurzem wurde die „Inga Lindström Collection 29“ veröffentlicht, die die Filme „Liebe verjährt nicht“, „Das gestohlene Herz“ und „Das Haus der 1000 Sterne“, die alle im vergangenen Jahr produziert wurden, enthält.

Liebe verjährt nicht

Maren will in der Bretagne eine Surfschule eröffnen. Zuvor überwindet sie sich, nun doch zur Silberhochzeit ihrer Eltern zu fahren. Ihre Mutter Anna und Schwester Nelli freuen sich sehr über Marens Besuch. Nur Vater Adam ist unfreundlich wie immer. Gut dass ihr Ex-Mitschüler Lennart ebenfalls zu Besuch in der Heimat ist. Marens Geschenk, ein Bild von einem Trödler, wirft jedoch große Fragen auf. Auf der Suche nach dem rätselhaften Maler kommen sich Maren und Lennart immer näher …

Das gestohlene Herz

Nach ihrer Herz-OP will die lebenshungrige Kristie endlich voll durchstarten. Doch Ehemann Björn sowie Mutter Ebba wollen, dass sie sich schont. Einzig Sandkastenfreund Sixten versteht sie. Beide schließen einen Pakt: Sixten soll willkommenes Chaos in Kristies Leben bringen, Kristie Ordnung in seines.

Das Haus der 1000 Sterne

Stine Olson, die vor Kurzem ihr Architekturstudium abgeschlossen hat, hält sich mit Kleinstaufträgen über Wasser. Da trifft sie zufällig auf ihren Jugendfreund Jan und dessen Bruder Paul. Beide wollen ein Haus auf dem Land verkaufen, das sie von ihrem Vater geerbt haben, und Stine bietet ihre Dienste an. Der neue Käufer will das Haus abreißen lassen. Doch welches Geheimnis birgt das Haus? Und mit welchen Wahrheiten müssen die drei lernen umzugehen, bevor alles anders, aber besser werden kann?

Die „Inga Lindström Collection 29“ beinhaltet wieder drei schöne Filme in einem schicken Schuber. Mir persönlich hat „Das gestohlene Herz“ ein wenig besser gefallen, als die anderen beiden ebenfalls sehenswerten Filme. Alle drei Filme bieten die gewohnte Mischung aus Romantik und Drama, wie immer sehr gut inszeniert. Und ein schönes Happy End können wir während dieser Zeit doch alle ganz gut gebrauchen, oder? Die drei DVDs zeigen die Filme in sehr guter Bild- und Tonqualität.

DVD / 3 Discs / Studio Hamburg Enterprises / 270 min / FSK 6