Nextgengamersnet
Games,  Movies and more
 
 
 

Weil Clint Eastwood nach „Erbarmungslos“ nicht gleich wieder selbst Regie führen wollte und ihm die Filme „Das Boot“ und „Tod im Spiegel“ sehr zusagten, fragte er Wolfgang Petersen, ob er den Film „In the Line of Fire – Die zweite Chance“ inszenieren würde. Petersen sagte zu und schaffte damit den endgültigen Durchbruch in den USA. Erstmals bot der Secret Service für Filmdreharbeiten seine volle Unterstützung an. Um Kosten zu sparen ersetzte man Statisten durch CGI, zudem nutzte man Aufnahmen von echten Wahlkampfveranstaltungen. Die Filmmusik stammt vom legendären Ennio Morricone. Die Hauptrollen neben Clint Eastwood spielen John Malkovich, Rene Russo, Dylan McDermott, Fred Dalton Thompson und Gary Cole. In weiteren Rollen sind unter anderem Tobin „Jigsaw“ Bell, John Heard und der aus vielen Kultfilmen bekannte Steve Railsback zu sehen. Sony Pictures Entertainment veröffentlicht „In the Line of Fire – Die zweite Chance“ am siebzehnten Juni erstmals als 4K UHD.

Secret Service-Agent Frank Horrigan (Clint Eastwood) hat ein Trauma: Dallas. Bis heute fühlt sich Frank als Ex-Sicherheitsbeamter J.F. Kennedys mitschuldig an dessen gewaltsamen Tod. Um so heftiger reagiert Frank, als ihm ein Attentäter telefonisch die Ermordung des gegenwärtigen Präsidenten ankündigt. Das Weiße Haus hält Frank für einen Wichtigtuer. Doch Franks schlimmste Befürchtungen werden wahr: Der Attentäter (John Malkovich) ist eine menschliche Killer-Maschine, ausgerüstet mit modernster Technik und kaltblütiger Skrupellosigkeit ...

Fast dreißig Jahre hat der Film mittlerweile auf dem Buckel und trotzdem fesselt er auch heute noch von der ersten bis zur letzten Minute. Die Mischung aus Psycho-Drama und Thriller ist glänzend inszeniert und herausragend gut gespielt, vor allem John Malkovich in der Rolle des Antagonisten ist verdammt gut. Mit Fred Dalton Thompson, der den Stabschef des Weißen Hauses spielt, hat man auch einen echten Politiker an Bord, der immerhin Senator war. Ein Film, den man sich immer wieder ansehen kann und der auf der 4K UHD in exzellenter Bild- und Tonqualität daherkommt. Als Extras gibt es einen Audiokommentar mit Wolfgang Pertersen, fünf entfallene Szenen, einige Featurettes und den Trailer.

4K UHD / Sony Pictures Entertainment / 128 min / FSK 16

© 1993 Columbia Pictures Industries, Inc. All Rights Reserved.