Nextgengamersnet
Games,  Movies and more


Im Jahr 1988 entstand der Film „Ich und Er“. Der Film basiert auf dem gleichnamigen Roman des italienischen Autoren Alberto Moravia. Inszeniert wurde der Film von Doris Dörrie, als Produzent fungierte Bernd Eichinger. Die Filmmusik stammt von Klaus Doldinger, der schon die Titelmusik zu „Tatort“ inszenierte und durch den Soundtrack zu „Das Boot“ weltweit bekannt wurde. Die Hauptrollen spielen Griffin Dunne, der durch „American Werewolf“ bekannt wurde, Ellen Greene (Little Shop of Horrors), Craig T. Nelson (Poltergeist), Kelly Bishop (Gilmore Girls), Carey Lowell (James Bond – Lizenz zum Töten) und Robert LaSardo (Léon – Der Profi). Constantin Film hat „Ich und Er“ auf DVD und Blu-ray veröffentlicht.

An seinem 35. Geburtstag beschließt Bert, sein Leben zu ändern. Statt der kleine Angestellte eines New Yorker Architekturbüros zu bleiben, will er Karriere als Stararchitekt machen. Statt in einer einfachen Etagenwohnung möchte er mit seiner Familie in einer Villa mit Swimmingpool leben.

Und in exakt dem Moment, als Bert seinen Entschluss fasst, meldet sich ein anderer bei ihm, der auch gerade 35 Jahre alt geworden ist und der es auch an der Zeit findet, etwas zu ändern. Auch er möchte aktiver werden. Genau genommen ist "Er" kein anderer, sondern ein Teil von Bert - sein intimster, "männlichster" Körperteil. "Er" äußert seine Wünsche laut, mit einer für Bert deutlich wahrnehmbaren Stimme. Er möchte sich beispielsweise nicht mehr nur mit Berts Gattin begnügen, denn die Welt ist schließlich voller Frauen.

Wie soll es Bert gelingen, seine guten Vorsätze zu verwirklichen, wenn er untrennbar mit einem verbunden ist, der etwas ganz anderes will?

Was tut man, wenn sein bestes Stück ein Eigenleben entwickelt und mit einem spricht? In diesem Fall führt das meinen Namensvetter in so manche kuriose Situation. Die Story war damals in aller Munde und kam bei den Zuschauern sehr gut an und ich muss sagen, der Film ist prima gealtert und kann auch heute noch mit seinem ganz speziellen Humor überzeugen. Die Inszenierung von Doris Dörrie ist großartig und auch die Darsteller machen einen tollen Job. Ein Film, den man sich immer wieder gern ansieht und der auf DVD mit sehr guter Bild- und Tonqualität daherkommt.

DVD / Constantin Film / 94 min / FSK 16