Nextgengamersnet
Games, Movies and more


Während dieser heißen Tage tritt Godzilla in „King of the Monsters“ im Kino unter anderem gegen Mothra an. Echte Kaiju Fans wissen, dass es sich dabei nur um ein Rematch handelt, denn der wahre Kampf wurde bereits 1964 ausgetragen. In dem Jahr kam „Godzilla und die Urweltraupen“ in die Kinos, in Deutschland allerdings erst zehn Jahre später bei der großen Monsterfilmwelle. Der Film ist der vierte Kaiju der legendären Toho-Studios, und bereits der dritte von Meisterregisseur Ishiro Honda. In den Hauptrollen sind Akira Takarada, Yuriko Hoshi, Hiroshi Koizumi, Yu Fujiki und das Gesangsduo Emi und Yumi Ito, the Peanuts. Als Nummer 17 der Kaiju Classics hat Anolis Entertainment „Godzilla und die Urweltraupen“ im Futurepak mit zwei DVDs veröffentlicht.


Als  nach  einem  Sturm  das  Riesenei  der Schmetterlingsgottheit Mothra an die japanische Küste  gespült  wird,  ruft  das  sogleich  windige Geschäftsleute  auf  den  Plan.  Obwohl  einige Journalisten  versuchen,  den  zwergenhaften Mädchen von Mothras Heimatinsel zu helfen, das Ei zurück  zu  bekommen,  wird  Mothras  Nachwuchs zum  Spekulationsobjekt.  Als  dann  plötzlich Godzilla  auftaucht,  ist  das  Chaos  perfekt.  Schon bald greift die erwachsene Mothra ein, um ihr Ei zu schützen, doch sie ist schon alt und hat der radioaktiven Echse nicht viel entgegen zu setzen. Doch dann schlüpfen aus dem Ei gleich zwei Raupen und der Monsterkampf geht in die Endrunde, nachdem die Armee erfolglos versucht hat, Godzilla zu stoppen. Doch sind die Raupen der Urmacht Godzillas gewachsen?

Bevor Godzilla zum Retter der Menschheit wurde und die Welt vor allerlei Monster-Getier schützte, war er ein echter Fiesling. „Godzilla und die Urweltraupen“ war der letzte Film, in dem unsere Lieblingsechse so richtig böse sein durfte. Und nach „Mothra bedroht die Welt“ ist der Schmetterling diesmal nicht nur mit den beiden kleinen Zwillingen da, um sich ihm entgegenzustellen, sondern bringt auch gleich den Nachwuchs ins Spiel. Da gibt es alles was das Herz begehrt, tolle Monster, die wieder einmal meisterhaft in Szene gesetzt wurden, Modellbauten, die der schieren Masse der Ungeheuer nichts entgegenzusetzen haben und jede Menge Action. „Godzilla und die Uweltraupen“ gehört zu den Kaijus, die man sich einfach immer wieder ansehen kann. Der Film kommt auch zwei DVDs im wunderschönen Futurepak daher. DVD eins enthält die japanische Kinofassung, Audiokommentare von Jörg Buttgereit, Bodo Traber und Alexander Iffländer sowie einen weiteren von Florian Bahr, den japanischen Trailer und japanisches Werbematerial. Die zweite DVD bietet die deutsche Kinofassung, ein Interview mit Akira Takarada, die Super-8-Fassung und das deutsche Werbematerial. Dazu ein sehr interessantes 20-seitiges Booklet von Ingo Strecker. Großartig.

DVD / 2 Discs / Anolis Entertainment / 85 min / FSK 16