Nextgengamersnet
Games,  Movies and more
 
 
 

Im Jahr 1986 entstand unter der Regie von Jonathan Demme der Film „Gefährliche Freundin“. Demme hatte zuvor schon einige Filme inszeniert, der Durchbruch gelang ihm aber erst mit diesem Streifen und ließ Filme wie „Die Mafiosi-Braut“, „Das Schweigen der Lämmer“ und „Philapdelphia“ folgen. Die Hauptrollen spielen Jeff Daniels, Melanie Griffith, Ray Liotta und Margaret Colin. Charles Napier ist in einer Nebenrolle als Koch zu sehen. Die Musik zum Film stammt unter anderem von Laurie Anderson, The Feelies und Jean Michel Jarre. OFDb Filmworks hat „Gefährliche Freundin“ als Mediabook mit zwei Discs veröffentlicht. Es sind zwei Covermotive erhältlich, beide Varianten sind streng limitiert.

Beruflich und privat hat er alles im Griff – Charles Driggs (Jeff Daniels) ist mit seinem Leben zufrieden, nur hin und wieder fehlt vielleicht ein kleiner Kick. Den verschafft ihm unverhofft seine Begegnung mit der mysteriösen, höchst eigenwilligen Lulu (Melanie Griffith), die ihn auf ein Abenteuer „mitnimmt“, in ein neues Leben, weit abseits der Konventionen. Schnell findet Driggs Gefallen an fesselndem Sex und kleineren Diebstählen. Er verliebt sich in Lulu. Bei Lulus Klassentreffen stellt sie ihn dann auch plötzlich als Ehemann vor. Doch dort treffen sie dann auf Lulus gewalttätigen und brutalen Ex-Mann (Ray Liotta). Driggs erkennt mit Schrecken, dass nicht nur sein eigenes Leben schon bald zu Ende sein könnte…

Manchmal gibt es Filme, die hören sich nach der x-ten Variation der selben Geschichte an, zünden dann aber doch und machen richtig viel Spaß. Dazu gehört definitiv „Gefährliche Freundin“, der schon in den 80ern im Kino überzeugen konnte und auch heute noch erstklassige Unterhaltung bietet. Zu Recht hat der Streifen heute Kultstatus. Das liegt zum einen an der flotten Inszenierung von Jonathan Demme und zum anderen an den drei Darstellern. Daniels gibt einen grundsympathischen Kerl ab, Griffith eine herrliche Femme Fatale und Ray Liotta ist als Fiesling einfach perfekt. Nicht umsonst waren alle drei für den Golden Globe nominiert. Das Mediabook enthält den Film in sehr guter Bild- und Tonqualität auf Blu-ray und DVD. Als Extras gibt es einen Audiokommentar von Patrick Bennat, den Trailer und ein Booklet mit einem Text von Thorsten Hanisch.

Blu-ray + DVD / 2 Discs / OFDb Filmworks / 114 min / FSK 16