Nextgengamersnet
Games,  Movies and more


Seit 2014 läuft die Krimiserie „Friesland“ im ZDF. Bislang wurden dreizehn Episoden in Spielfilmlänge produziert. Die Folgen, die in und rund um Leer gedreht werden, kamen mit ihrem urigen Humor sehr gut an. Nach der fünften Episode hat Hauptdarsteller Florian Lukas (Jens Jensen), die Serie verlassen, sein Nachfolger ist Maxim Mehmet, der Henk Cassens spielt. In weiteren Rollen sind Sophie Dal, Felix Vörtler, Theresa Underberg und Holger Stockhaus. Studio Hamburg Enterprises hat eine DVD mit den Episoden „Haifischbecken“ und „Bis aufs Blut“ veröffentlicht.

Haifischbecken

Die digitale Zukunft beginnt in Leer – wenn es nach Wirtschaftsförderin Grit Larson und Investment-Company-Inhaber Johann Waal geht. Geplant ist ein Friesland-Valley-Technologiepark. Klar, dass Kriminalhauptkommissar Brockhorst dem hohen Besuch Johann Waal eine Polizeieskorte stellt: Süher Özlügül und Henk Cassens sollen ihn zum Hotel und zur abendlichen Veranstaltung begleiten. Doch aus dem Hotel, zu dem Süher und Henk Waal eskortieren, taucht dieser nicht mehr auf – er ist wie vom Erdboden verschluckt.

Bis aufs Blut

Ein Polizeieinsatz von Süher Özlügül und Henk Cassens entpuppt sich als falscher Alarm. Hanno Schlüter leidet offenbar unter Verfolgungswahn, vom angeblichen Einbrecher fehlt jede Spur. Doch dann wird Schlüters Frau Femke, eine Wissenschaftlerin für maritime Biotechnologie, tot aufgefunden. Hätten Süher und Henk den Tod von Femke verhindern können?

Gute Krimi-Serien haben in Deutschland ja schon eine ewig lange Tradition. Und auch aktuell haben Genre-Fans keinen Grund, sich über mangelnden Nachschub zu beschweren. Zu meinen Favoriten gehört unter anderem „Friesland“. Die Serie mischt spannende Fälle mit typisch norddeutschem Humor, dazu gibt es tolle Figuren, mit denen man so richtig mitfiebern kann. Auch die zwei neuen Filme bieten wieder allerbeste Krimi-Unterhaltung. Kann ich nur weiterempfehlen.

DVD / Studio Hamburg Enterprises / 180 min / FSK 12