Nextgengamersnet
Games,  Movies and more
 
 
 

Der amerikanische Schauspieler Robert Vaughn bekam bereits für einen der ersten seiner Filme. „Der Mann aus Philadelphia“ (1959) eine Oscarnominierung. Ein Jahr später spielte er eines der Mitglieder der glorreichen Sieben. Eine seiner bekanntesten Rollen, Napoleon Solo, spielte er von 1964 bis 1968 in der Serie „Solo für O.N.C.E.L.“. Später folgten Filme wie „Flammendes Inferno“, „Sador – Herrscher im Weltraum“ und „Superman III – Der stählerne Blitz“. Im Jahr 1988 spielte er unter der Regie von Cedric Sundstrom in der Südafrikanischen Produktion „Fire on Fire – Das Frauencamp auf der Todesinsel“ eine der Hauptrollen. In weiteren Rollen sind Oliver Reed, Claudia Udy, Lisa Rinna, Maureen Kedes, Sharon Schaffer und Diana Tilden-Davis zu sehen. Mr. Banker Films hat „Fire on Fire“ auf DVD veröffentlicht.

Eine unschuldige Gruppe von College-Mädchen gerät in ein tödliches Rachespiel, als sich ein südamerikanischer Kokainbaron gegen den Chef eines amerikanischen Geheimdienstes rächt, weil er seinen Sohn wegen Drogenbeschuldigung inhaftiert hat. Sie werden vergewaltigt, gefoltert, eingesperrt ... doch jetzt schlagen die Mädchen eiskalt zurück.

Was soll man zu diesem Streifen sagen, außer dass die Kasse bei den beiden Schauspielern Robert Vaughn und Oliver Reed erschreckend leer gewesen sein müssen, damit sie in diesem Streifen mitspielen. Zwar ist der Film ordentlich inszeniert und auch die weiteren Darsteller machen einen guten Job, aber gerade das macht den Frauen-hinter-Gittern Film weniger unterhaltsam als andere Genre-Vertreter, die in der Regel durch hohle Dialoge und noch hohlere Darsteller „glänzen“. Dieser unfreiwillige Humor fehlt hier leider, mit Ausnahme des Titels „Das Frauencamp auf der Todesinsel“, denn eine Insel kommt hier als Schauplatz gar nicht vor. Trotzdem wandert der Film, der hier erstmals auf DVD zu sehen ist, in die Sammlung, alleine schon wegen der Besetzung.

DVD / Mr. Banker Films / 90 min / FSK 18