Nextgengamersnet
Games,  Movies and more


Der amerikanische Schauspieler Joe Spinell war in großen Produktionen zumeist in Nebenrollen zu sehen. So war er der Chef vom Taxi Driver, gab Rocky einen Job als Geldeintreiber und war in der Pate 1+2 der Killer Willie Cicci. Seine Hauptrolle in "Maniac" machte ihn bei Horrorfans zum absoluten Kultstar. 1989 war Spinell in seinem letzten Film vor seinem tragischen Tod zu sehen, "Fire Gun", der von David A. Prior, der auch das Drehbuch schrieb, inszeniert wurde. True Grit veröffentlicht "Fire Gun" am 22. Juli als limitierte Auflage auf DVD.

Ein ehemaliger US-Spezialagent namens Eddy Williams, der zum Söldner wurde, schleicht sich an Bord eines als US-Navy-Offizier getarnten Schlachtschiffs, auf dem ein internationaler Terrorist namens Mustapha Amed festgehalten wird.
Bewaffnet mit einem schnellfeuernden Mehrzweck-Maschinengewehr lässt Williams Amed frei, tötet viele Besatzungsmitglieder und Soldaten auf dem Schiff und kommt mit dem Terroristen davon.
Mike Thompson, ein ehemaliger Regierungsagent, wird von seinem ehemaligen Vorgesetzten Hansen gezwungen, aus dem Ruhestand zu kommen, um der Regierung zu helfen, Williams und Amed aufzuspüren und zu finden, bevor sie einen großen Terroranschlag mit der Mehrzweckwaffe planen.
Thompson bittet einen söldnerischen Freund namens Pappy um Hilfe, um Williams zu finden, während eine verführerische Agentin namens Corey Parker beauftragt wird, Thompson und seine Bewegungen genau im Auge zu behalten.
Williams und Thompson haben beide einen persönlichen Groll gegeneinander, als Williams während seines Dienstes in Vietnam versuchte, Thompson während eines Feuergefechts zu töten, und ihn für tot zurückließ.
Als Williams erfährt, dass Thompson lebt und hinter ihm her ist, beschließt er, Corey als Geisel zu benutzen, um Thompson dazu zu bringen, sich ihm für einen Showdown zu nähern...

Klare Sache, Joe Spinell, mit seinem unverwechselbaren Gesicht, wird eher durch Filme wie "Taxi Driver", "Der Pate", "Vigilante" oder "Rocky" und vor allem "Maniac" als durch "Fire Gun" in Erinnerung bleiben, aber allein schon durch die Tatsache, dass es sein letzter Film war, gehört der Streifen in die Sammlung. Und jede Menge harter Action wird auch noch geboten. Hirn aus, Chips und Bier dazu und einen schönen Abend machen. Der Film ist übrigens auch mit anderem Cover unter dem Originaltitel "Rapid Fire" erhältlich.