Nextgengamersnet
Games,  Movies and more
 
 
 

In der offiziellen Emmanuelle-Filmreihe wurde die Protagonistin zunächst von Sylvie Kristel gespielt, im vierten Teil wurde ihre Nachfolgerin Mia Nygren eingeführt, es folgten Monique Gabriel, Natalie Uher und im siebten Film „Emmanuella im 7. Himmel“ kehrte Sylvia Kristel zurück. Inszeniert wurde der Film 1993 von Francis Leroi, der auch das Drehbuch verfasste. Weitere Rollen spielen Caroline Laurence, Laura Dean, Annie Bellac und Cynthia Van Damme. SchröderMedia veröffentlicht „Emmanuelle im 7. Himmel“ am siebten Januar auf DVD.

Zwanzig Jahre nach einem für Sophie traumatischen Sex-Erlebnis wird sie von ihrer Freundin Emmanuelle in deren Schloß geholt. Hier können Patienten mittels neuester Computertechnologie im Rausch der virtuellen Realität ihre geheimsten Träume erleben. Die anfänglich widerstrebende Sophie erfährt hier im digitalen Lustgenuß mehr über sich und ihre Sexualität. Ihr wird von Emmanuelle ebenso zur Erfüllung ihrer Sehnsüchte verholfen wie anderen, ähnlich belasteten Klienten. Von Traum keine Rede mehr.

Die ersten drei Teile der Emmanuelle-Reihe waren allesamt Klassiker des erotischen Films, dann allerdings ging das Niveau deutlich nach unten. In Teil sieben wollte man das ganze mit dem weltweit aufkommenden Cybersex kombinieren, das Ergebnis ist allerdings eher durchwachsen und wirkt heute unfreiwillig komisch. Die DVD gehört trotzdem in die Emmanuelle-Sammlung, ist ungeschnitten und kommt mit guter Bild- und Tonqualität daher.

DVD / SchröderMedia / 82 min / FSK 18