Nextgengamersnet
Games,  Movies and more


Unter der Regie von Dror Zahavi, der zuletzt unter anderem mehrere Tatort-Folgen inszenierte, entstand im vergangenen Jahr die sechsteilige Mini-Serie „Ein Hauch von Amerika“. Ausgestrahlt wurde die Episoden im vergangenen Dezember. In den Hauptrollen sind Elisa Schlott, Reomy D. Mpeho, Franziska Brandmeier, Jonas Nay, Dietmar Bär und Anna Schudt zu sehen. Edel Motion hat die komplette Serie auf DVD veröffentlicht.

Rheinland-Pfalz, Anfang der 1950er Jahre: Als hunderttausende US-Soldaten in der streng religiös geprägten Provinz stationiert werden, prallen zwei Welten aufeinander. Der ‚American Way of Life‘ hält Einzug in die Kleinstadt Kaltenstein und ebnet den Weg zu individueller Freiheit, Freizügigkeit und Kapitalismus im Nachkriegs-Deutschland. Innerhalb der Chronik dieser Zeitenwende erzählt EIN HAUCH VON AMERIKA die ergreifende Geschichte der Freundschaft zweier junger Frauen, die ihren Platz in der neuen Gesellschaft suchen.

Bauerntochter Marie nimmt eine Stelle auf der Base an und begegnet dem schwarzen GI George, der in Deutschland zum ersten Mal Freiheit erlebt, innerhalb des Militärs aber weiterhin mit Rassismus zu kämpfen hat. Ihre beste Freundin Erika, Tochter des Bürgermeisters, empfängt die Amerikaner mit offenen Armen, stürzt sich in das blühende Nachtleben und träumt von einem Leben in den Staaten. Doch in den Wirren der Zeit machen die Freundinnen eine gegenläufige Entwicklung: Während sich Marie durch die aufkeimende Liebe zu George und ihren Job bei Colonel McCoy und dessen kultivierter Frau Amy neue Horizonte eröffnen und sie sich von ihrer Jugendliebe Siegfried und ihrer bäuerlichen Herkunft emanzipiert, wird Erika in ihrem Freiheitsdrang von ihrer katholisch-konservativen Mutter gebremst und droht, an den Normvorstellungen und Rollenbildern zu zerbrechen.

Episodenliste:

1. Willkommen in Kaltenstein
2. Frei sein
3. Schulter an Schulter
4. Vergiss die Amis
5. Freunde und Feinde
6. Kein Ort zum Leben

Als Anfang der 50er Jahre amerikanische Truppen in Deutschland stationiert werden, kommt es in der Provinz zum Zusammenprall völlig unterschiedlicher Kulturen, woraus einige ihre persönlichen Vorteile ziehen und andere nicht klarkommen. Das ist flott inszeniert und sehr gute gespielt. Die Ausstattung der Produktion versetzt den Zuschauer zurück in die frühen 50er. Allerdings kommt der Sechsteiler auch nicht ohne die typischen Stereotypen aus. „Ein Hauch von Amerika“ ist eine unterhaltsame Mini-Serie, bei der trotzdem das Gefühl hochkommt, dass da ein wenig mehr drin gewesen wäre.

DVD / Edel Motion / 270 min / FSK 12