Nextgengamersnet
Games,  Movies and more
 
 
 

Unter der Regie von Eligio Herrero entstand 1982 das spanische Science-Fiction-Drama „Die letzte Stunde“. Der Film schildert die ungewöhnliche Reise dreier Überlebender eines Atomkrieges. In den Hauptrollen sind Geir Indvard, Carole Kirkham und José Yepes zu sehen. SchröderMedia hat „Die letzte Stunde“ in limitierter Auflage auf DVD veröffentlicht.

Atomare Explosionen haben scheinbar fast die gesamte Menschheit ausgelöscht. An einem entlegenen Ort liegen die Körper einer Frau und von zwei Männern. Sie sind jedoch nicht tot. Gemeinsam machen sie sich auf eine beschwerliche Reise, die sie durch karge Landschaftsstriche führt. Ein Schäferhund führt die drei Leute schließlich ins Paradies ... Ein Ort mit Palmen, Seen, zahlreichen Fruchtsorten, diversen Tierarten usw. Mit der Herrlichkeit ist es jedoch schon bald einmal vorbei. Die 3 benehmen sich immer mehr wie wilde Tiere. Als sich die Frau für den Hund zu "interessieren" beginnt, eskaliert die ganze Situation.

Ganz ehrlich, bei „Die letzte Stunde“ habe ich den typischen 80er Jahre Endzeit-Trash erwartet, aber da war ich völlig auf dem Holzweg. Der Streifen gehört zu den ungewöhnlichsten Filmen, die mir in den letzten Jahren untergekommen sind, und das waren eine Menge. Drei Menschen folgen nach einem Atomkrieg einem Hund und finden einen lebenwerten Ort. Dort entladen sich allerdings schon bald die schlimmsten menschlichen Eigenheiten und die Lage eskaliert. Das kann man durchaus als experimentell bezeichnen oder hat schon mal jemand eine Vierecks-Romanze mit einer Frau, zwei Männern und einem Hund gesehen? Dazu wird im ganzen Film kein einziges Wort gesprochen. Es wird zwar gestöhnt, gelacht und geschrien, gebellt natürlich auch, aber kein Dialog ist zu vernehmen. Hier hat SchröderMedia eine echte Perle herausgebracht, der man unbendingt eine Chance geben sollte.

DVD / SchröderMedia / 90 min / FSK 18