Nextgengamersnet
Games,  Movies and more
 
 
 

Die australische Schauspielerin Melissa George steht seit Ende der 90er Jahre vor der Kamera, sowohl in ihrer Heimat als auch in den USA. Und in ihrer Vita finden sich so manche Kultserien und -filme. Im TV war sie unter anderem in „Friends“, „Charmed – Zauberhafte Hexen“, „Alias – Die Agentin“, „Grey's Anatomy“ oder „Star Trek: Discovery“ zu sehen. Im Kino war sie in Filmen wie „Mulholland Drive“, „Entgleist“, „30 Days of Night“ oder „A Lonely Place to Die“ dabei. Im Jahr 2017 spielte sie die Hauptrolle im australischen Drama „Die Sinnlichkeit des Schmetterlings“ unter der Regie von Priscilla Cameron, die auch das Drehbuch verfasste. Neben Melissa George spielen auch Ewen Leslie, Ed Oxenbouls und Sophie Lowe mit. Nameless Media veröffentlicht „Die Sinnlichkeit des Schmetterlings“ am 22. Juli auf Blu-ray und DVD.

Der Film erzählt die berührende Geschichte des 13-jährigen Fin (Ed Oxenbould, The Visit, Wildlife), der mit seinem verwitweten Vater, College-Lehrer Al (der vielfach ausgezeichnete Ewen Leslie, Top Of The Lake, Sleeping Beauty) in einer idyllischen Kleinstadt down under lebt. Für alle anderen scheint Fin den Verlust seiner Mutter gut zu verkraften, aber insgeheim fängt der sensible Teenager ihr zu Ehren Schmetterlinge und hat für sie sogar einen kleinen Schrein im Wald errichtet. Auf der Suche nach den schillernden Himmelstänzern trifft er die attraktive Blumenhändlerin und ehemalige Burlesque-Tänzerin Evelyn (Melissa George, TV-Serie The Mosquito Coast, A Lonely Place To Die, Hunted) und ist sofort fasziniert von Schönheit und Anmut der geheimnisvollen Frau, die seiner Mutter wie aus dem Gesicht geschnitten ist. Fortan wird Evelyns Blumenladen Bloom zum perfekten Zufluchtsort für den Jungen. Aus anfänglicher Zuneigung wird eine Mischung aus Bewunderung, jugendlicher Liebe und Verlangen. Doch Al entwickelt ebenfalls Gefühle für Evelyn, was die ohnehin konfliktreiche Beziehung zwischen Vater und Sohn zusätzlich verschärft…

Eigentlich hat mich der Film nur wegen Melissa George interessiert, von der ich seit „30 Days of Night“ ein großer Fan bin. Aber wow, was für ein Brett ist „Die Sinnlichkeit des Schmetterlings“. Die Geschichte des Dramas überzeugt und ist toll gespielt. Aber was viel Eindrucksvoller ist, sind die Bilder, mit der Regisseurin Priscilla Cameron diese erzählt. Das ist ein Rausch von Farben und je größer der heimische Bildschirm ist, um so besser wirkt es. Dazu kommt ein unglaublich guter Score, der die Bilder selbst noch verstärkt. „Die Sinnlichkeit des Schmetterlings“ ist ein Erlebnis, das man wirklich gesehen haben muss, um es beurteilen zu können. Unbedingt ansehen.

Blu-ray / Nameless Media / 96 min / FSK 12