Nextgengamersnet
Games,  Movies and more


Carter Wong gehört zu den ganz großen Stars des Eastern-Genres. In seiner Vita finden sich unzählige Kultfilme wie „18 Kämpfer aus Bronze“, „Bruce Lee – Das Geheimnis der Todeskralle“, „4 Stahlharte Fäuste“ oder „Big Trouble in Little China“. 1976 spielte er unter der Regie von Joseph Kuo die Hauptrolle in der Hongkong-Produktion „Die Flammenden Tempel der Shaolin“. In weiteren Rollen sind Chia Ling, Chang Yi, Huang Fei-Lung und Barry Chan zu sehen. SchröderMedia hat „Die Flammenden Tempel der Shaolin“ als Nummer 46 der Asia Line auf DVD veröffentlicht. Die Auflage ist auf eintausend Exemplare limtiert.

Dem regierenden Mandschu Kaiser sind die Shaolin Mönche in ihrem Tempel ein Dorn im Auge. Er sieht in den Mönchen eine Gefahr für seinen Thron und fürchtet, dass von ihnen eine Rebellion ausgehen könnte. Also lässt er eine große, bis an die Zähne bewaffnete Armee auflaufen, um den Tempel dem Erdboden gleichzumachen. Da haben die sich größtenteils noch in der Ausbildung befindenden, Kampfmönche aber natürlich kein Interesse dran und suchen verschiedene Wege, dem Inferno zu entgehen.

Als Jugendlicher war ich großer Eastern-Fan und ein Poster von Carter Wong als Bronzekämpfer zierte die Wand meines Zimmers. Auch heute noch sehe ich die Filme sehr gerne und „Die Flammenden Tempel der Shaolin“ gehört definitiv zu den Highlights des Genres. Spannend inszeniert und mit vielen harten Kämpfen versehen kann der Streifen auch heute noch überzeugen. Im Binusmaterial findet sich auch gleich noch ein weiterer Film, „Die 18 Todesschläge der Shaolin“. Der entstand 1978 in Hongkong und hat mit Dean Shek einen absoluten Topstar des Genres zu bieten. Eignet sich prima als Double-Feature für den nächsten Eastern-Abend.

DVD / SchröderMedia / 84 min / FSK 18