Nextgengamersnet
Games,  Movies and more


Basierend auf einer Figur des Schriftstellers Colin Dexter entstand die britische Krimi-Serie „Der junge Inspektor Morse“. Die Serie, die als Prequel zu „Inspektor Morse: Mordkommission Oxford“ konzipiert ist,  läuft im Vereinigten Königreich seit 2012 und bringt es bislang auf acht Staffeln. In den Hauptrollen sind Shaun Evans, Roger Allam, James Bradshaw, Anton Lesser und Sean Rigby zu sehen. Edel Motion hat die siebente Staffel der Serie auf DVD veröffentlicht.

Orakel

Für Klassik-Liebhaber Endeavour Morse beginnt der Jahreswechsel 1969/1970 mit La Sposa Del Demonio (Die Braut Des Dämons) im größten Opernhaus Venedigs, Teatro La Fenice. Dort lernt er die geheimnisvolle Violetta kennen, mit der er eine leidenschaftliche Romanze beginnt. Währenddessen wird am Neujahrstag die Leiche einer jungen Frau auf einem Uferweg in Oxford entdeckt. Die Polizei sucht nach möglichen Zeugen, vor allem nach jemandem, dessen auffälliges Pfeifen ganz in der Nähe des Tatorts gehört wurde. Doch Thursday ist überzeugt, den brutalen Mörder bereits zu kennen. Eine Woche nach Beginn der Mordermittlungen kehrt Morse aus seinem Urlaub in Venedig nach Oxford zurück, zweifelt an den bisherigen Ergebnissen und ist sich mit seinem Vorgesetzten Thursday uneinig über die weitere Vorgehensweise. Als sich im Frühjahr immer noch kein Fortschritt der Ermittlungen abzeichnet, wird das Verhältnis zwischen Morse und Thursday zunehmend angespannter, während sich Morses neue Bekanntschaft zu dem ominösen Lebemann Ludo Talenti zunächst erfreulich positiv zu entwickeln scheint. Als ein neues Bildungsfernsehprogramm „Höhere Mathematik“ nach Moderatoren mit akademischem Hintergrund sucht, beginnt sich die Forschung eines Wissenschaftsteams am Cardinal College in einen tödlichen Kampf der Geschlechter zu verwandeln. Bei ihren Untersuchungen entdecken Thursday und Morse eine mögliche Verbindung zwischen diesem Team und den beunruhigenden Vorahnungen einer jungen Probandin.

Lieferservice

Als der Wahlkampf für die Parlamentswahlen 1970 beginnt, eskalieren die rassistischen Spannungen in der Stadt, und ein Zusammenstoß zwischen Hooligans und pakistanischen Jugendlichen endet in einer Tragödie. Die ersten Ermittlungen führen Morse und Thursday zu dem rechtsgerichteten Kandidaten Martin Gorman, der unter dem Einfluss des British Movement steht.  Gleichzeitig kommt es in der Universitätsstadt zu einer zweiten Tragödie: Der als vermisst gemeldete Lieferfahrer des indischen Restaurants Jolly Rajah wird von Morse in der Wohnung des bekannten Restaurantkritikers Oberon Prince erschlagen aufgefunden – und von Prince fehlt leider jede Spur. Besitzer des Jolly Rajah ist die Familie des Hooligan-Opfers. Der Verdacht liegt nahe, dass beide Fälle etwas miteinander zu tun haben…

Wolfskopf

Morse untersucht einen seltsam anmutenden Unfall an der Mädchenschule Lady Matilda‘s College und vermutet eine mögliche Verbindung zwischen einer Reihe tödlicher Vorfälle in ganz Oxford und Umgebung. Trotz Thursdays Skepsis ist Morse davon überzeugt, dass die Unfälle das Ergebnis eines mörderischen Plans sind. Morse und Thursday zweifeln immer mehr an der Loyalität des anderen, und jeder der beiden beharrt erbittert auf seinen Schlussfolgerungen. Als der Zwist im Angesicht einer Leiche mit gegenseitigen Schuldzuweisungen eskaliert, müssen sie DeBryn und Strange gehörig in ihre Schranken verweisen. Danach ersucht Morse Thursday sogar um Versetzung, die dieser aber bereits in die Wege geleitet hat. Als ein neues Opfer, eine Studentin des Lady Matilda‘s Colleges, zu beklagen ist, glauben Schülerinnen und Lehrerinnen nicht mehr an die Fähigkeiten der Polizei und machen sich selbst auf die Suche nach dem Täter…

Schon als Kind war ich ein Fan von britischen Krimi-Serien. Ob „Van der Valk“, „Jason King“ oder „Die Profis“, es waren immer Pflichttermine vor dem TV. Das hat sich bis heute nicht geändert, nur ist man nicht mehr auf das TV-Programm angewiesen, sondern schaut von der Disk oder als Stream. Mittlerweile gefällt mir „Der junge Inspektor Morse“ deutlich besser als die Mutterserie. Die Figuren, allen voran Endeavour Morse, auch in der siebenten Staffel brillant gespielt von Shaun Evans. Eine achte Staffel gibt es ja bereits, hoffentlich werden es noch ein paar mehr. Bei der siebenten Season hat mir die Episode „Lieferservice“ am besten gefallen, aber die beiden anderen stehen dieser kaum nach. Bleibt zu hoffen, dass die Wartezeit bis zur achten Staffel nicht wieder so lang wird.

DVD / 2 Discs / Edel Motion / 268 min / FSK 12