Nextgengamersnet
Games,  Movies and more


Im Jahr 1942 entstand der propagandistische Monumentalfilm „Der große König“. Der Films dreht sich um den preußischen König Friedrich II. Regie führte Veit Harlan, der ein Jahr zuvor den antisemitischen Propagandafilm „Jud Süß“ inszenierte. Auch das Drehbuch stammt von ihm. In den Hauptrollen sind Otto Gebühr, Kristina Söderbaum, Gustav Fröhlich, Hand Nielsen, Paul Wegener und Elisabeth Flickenschildt zu sehen. Spirit Media hat „Der große König“ in der Reihe Deutsche Filmklassiker auf DVD veröffentlicht.

Nach der Niederlage bei Kunersdorf im Jahre 1759, während des Siebenjährigen Krieges, steht Preußen kurz vor der endgültigen Bezwingung. Zwar wurde Friedrich gerettet, doch ein Großteil des preußischen Heeres ist vernichtet. In der Umgebung des Königs ist daraufhin jeder vernünftige Mann für die Kapitulation. Doch Friedrich steigert sich in einen Siegeswahn und stemmt sich gegen seine Berater. Er ist davon besessen, mit diesem Krieg das Gesicht Europas maßgeblich zu verändern. Zwischen dem Feldwebel Treskow, einem Regimentsführer, und der fleißigen Luise, die sich um die Verwundeten kümmert, entspinnt sich in all dem Schlachtengetümmel eine zarte Liebe. Vor den Toren Torgaus kommt es zu einer entscheidenden Schlacht mit der österreichischen Armee. Durch Treskows Einsatz gehen die Preußen als Sieger hervor. Zwar stirbt der inzwischen mit Luise verheiratete Feldwebel, doch er stirbt in den Armen seines „Führers“, Friedrichs des Großen.

Behält man im Hinterkopf, dass es sich bei diesem Film um Propaganda handelt, die dem deutschen Volk Durchhalteparolen vermitteln sollte, bekommt man einen Monumentalfilm geboten, wie er in Deutschland kaum ein zweites Mal entstanden ist. Die Parallelen zwischen Friedrich II im Film und Hitler sind unverkennbar. Die Reihe Deutsche Filmklassiker wird immer besser und bringt auch Filme, die man sonst kaum noch zu sehen kriegen würde.

DVD / Spirit Media / 116 min / FSK 12