Nextgengamersnet
Games,  Movies and more


Kennt ihr Kurt Spielberg? Nein, das ist nicht der verschollene Bruder von Steven Spielberg, sondern eines von rund vierzig Pseudonymen, die der chinesische Regisseur Godfrey Ho in seiner Karriere benutzte. Allein von 1980 bis 1990 inszenierte der Mann achtzig Filme. Seine Spezialität: ein Auftraggeber hat einen billigen Film erworben und gibt ihn Ho. Der schneidet alles um, dreht noch ein paar Szenen dazu und fertig ist ein völlig anderer Film. So entstand auch „Das Vermächtnis der Ninja“, den Ho 1985 erstellte. Neben zwei verwursteten Filmen mit Casanova Chong drehte er zusätzliche Szenen mit Michael Chan Wai-Man. SchröderMedia hat „Das Vermächtnis der Ninja“ als limitierte Auflage in der Reihe Asia Line auf DVD veröffentlicht.

Feindliche, schwarz vermummte Ninjas sind zu allem bereit, um 6 geheimnisvolle Ketten an sich zu reißen, die den Code für ein Schweizer Bankkonto liefern. Aber der Box Champion WONG wird von seinem Boss so lange unter Druck gesetzt, bis er mit geballter Kraft in eine teuflische Schlacht gegen diese Profi Killer stürzt.

Godfrey Ho ist echt eine Granate, seine Filme ergeben von der Story her selten Sinn, sind aber gerade deshalb ungemein unterhaltsam. Das gilt auch für „Das Vermächtnis der Ninja“. Zwar tauchen besagte Ninja nur am Anfang und am Ende des Films auf, aber das macht nichts, denn dazwischen gibt es jede Menge harter Kämpfe und soften Sex zu sehen. Eigentlich der ideale Party-Film und eine weitere Perle in der genialen Asia Line, nur echt mit der gelben DVD-Box.

DVD / SchröderMedia / 92 min / FSK 18