Nextgengamersnet
Games, Movies and more


Schule soll in erster Linie Bildung bedeuten, es bedeutet für die Schüler aber auch Spaß, Freundschaften und die erste Liebe oftmals ebenso wie leider auch immenser Druck, Selbstzweifel, Minderwertigkeitsgefühle und im schlimmsten Fall übelstes Mobbing. Wie sähe eine Welt ohne Schulen aus, wenn sich Kinder und Jugendliche ihre Bildung auf kreativere Weise aneignen würden? Dem ist Regisseurin Katharina Mihm in fünf Episoden nachgegangen. Der Titel des Films lautet „CaRbA – Leben ohne Schule“. In den Hauptrollen sind Emma Frieda Brüggler, Paul Csipai, Carl Hiller, Lena Stoll und Marc Adams zu sehen. AL!VE hat „CaRabA – Leben ohne Schule“ auf DVD veröffentlicht.


Der erste Spielfilm zur Zukunft der Bildung: CaRabA zeigt eine Welt ohne Schulen, in der fünf junge Menschen ihren ganz eigenen Weg finden, indem sie das Leben selbst zum fortwährenden Bildungserlebnis machen. In fünf Episoden wird der Zuschauer mitgenommen in einen Alltag, wo die Zeit, die vorher für die Schule reserviert war, nun anders gestaltet werden kann und muss - konsequent erzählt aus der Perspektive der jungen Protagonist*innen, die zwischen 8 und 24 Jahre alt sind. Dabei wird erfahrbar, wie aus den vielfältigen Möglichkeiten des ungehinderten Lebens - wenn die Kräfte des Schicksals und der eigenen Neugierde zum bestimmenden Moment werden – Leidenschaften und Begeisterung entstehen. Diese bringen schließlich und fast unweigerlich auch Kompetenzen mit sich.

Wohl jeder Schüler hat sich irgendwann einmal gewünscht, es gäbe keine Schulen mehr, der tägliche Stress hätte ein Ende, und man könnte sich um die vermeintlich wichtigeren Dinge kümmern. Doch ist es wirklich besser, wenn es keine Schulen mehr gibt? Der Film schildert in fünf Episoden, wie Kinder und Jugendliche ihren Alltag ohne Schule erleben könnten. Und es gibt durchaus viele Gründe, die für ein Leben ohne Schule sprechen würde, aber sicher gibt es mindestens genau so viele Gründe dagegen. Was wird aus Kindern, die schon in den ersten Schuljahren immense Probleme haben, mitzuhalten, wie sollen die ohne Schule überhaupt etwas lernen? Andererseits werden viele Talente und Kreativität von jungen Menschen in der Schule regelrecht unterdrückt. „CaRabA – Leben ohne Schule“ ist sehenswert und regt wirklich sehr stark zum Nachdenken und Diskutieren an. Kann ich nur weiterempfehlen. Die DVD zeigt den Film in sehr guter Bild- und Tonqualität, als Extas gibt es ein 20seitiges Booklet, Outtakes und den Trailer.

DVD / AL!VE / 89 min / FSK 0