Nextgengamersnet
Games,  Movies and more


Von 1974 bis 1984 kam die große Zeit der Bruceploitation. Der Superstar des Genres, Bruce Lee, war gestorben und nun machten Darsteller, die ihm mehr oder weniger ähnlich sahen, die Filmwelt unsicher. So entstanden rund 100 Filme, die immer wieder mit Bruce Lee im Titel warben, auch wenn der mit dem Film überhaupt nichts zu tun hatte. 1975 inszenierte Lu Chin-Ku den Streifen „Bruce Lee – Der geheimnisvolle Tod. Hier spielt Ron Van Clief die Hauptrolle, wie auch ein Jahr zuvor schon in „Bruce Lee – Sein tödliches Erbe“. In weiteren Rollen sind Charles Bornet, Linda Ho, Meng Fu und Yuen Qiu zu sehen. Mr. Banker Films hat „Bruce Lee – Der geheimnisvolle Tod“ als Mediabook mit Blu-ray und DVD veröffentlicht. Zwei Covervarianten sind erhältlich.

Warum musste Bruce Lee, wohl der bekannteste Karatekämpfer, sterben? Drei Jahre nach seinem rätselhaften Tod untersucht sein ehemaliger Freund die Hintergründe dieses Verbrechens. Zwei amerikanische Karatemeister fliegen für ihn nach Hongkong. Dort kommen sie auf die Spur eines Gangsterringes, dem Bruce Lee, das Idol der Jugend, im Wege war. Die Stunde der Rache ist gekommen...

In meiner Jugend bin ich immer in die Eastern-Vorstellung in unser Kino gegangen. Start war immer um 17:45 und den Kinobetreiber hat es nicht die Spur gejuckt, dass ich noch keine achtzehn Jahre alt war. Im Programm waren auch immer wieder Bruceploitation-Streifen, wie dieser hier. Viele waren einfach nur trashig und schon damals unfreiwillig komisch. „Bruce Lee – Der geheimnisvolle Tod“ ist allerdings einer der besten Vertreter dieses Genres. Die Story ist zwar lediglich Mittel, um die Kampfszenen miteinander zu verbinden, aber genau deswegen ist man damals ins Kino gegangen und die Fights sind hier wirklich spektakulär in Szene gesetzt. Lohnt sich, nicht nur wegen des wunderschönen Mediabooks. Neben dem Film in sehr guter Bild- und Tonqualität auf Blu-ray und DVD gibt es ein informatives Booklet.

Blu-ray + DVD / 2 Discs / Mr. Banker Films / 90 min / FSK 18