Nextgengamersnet
Games, Movies and more

Unter der Regie von Alain Robak, der auch am Drehbuch beteiligt war, entstand 1990 der französische Horrorfilm „Baby Blood“. Der Film dreht sich um eine schwangere Frau, die von einem Parasiten befallen wird, der ihren Fötus in ein Monster verwandelt, das nach Blut verlangt. In den Hauptrollen sind Emmanuelle Escourrou, Jean-Francois Gallotte, Christian Dinniger und Francois Frapier zu sehen. Bildstörung hat „Baby Blood“ erstmals auf Blu-ray veröffentlicht.

Mit dem neuen Leoparden schleicht sich unbemerkt ein Parasit in einen kleinen französischen Zirkus: ein Urzeitwesen, das sich nichts sehnlicher wünscht, als endlich geboren zu werden – allein es fehlt die Mutter. Da kommt Yanka, die junge Dompteurgehilfin, am Käfig vorbeispaziert und die
Natur nimmt ihren Lauf. Als sie wenig später Heißhunger auf Blut entwickelt, merkt sie, dass mit ihr etwas nicht stimmt. Schnell wird klar, woran es liegt: sie ist schwanger. Ihr noch ungeborenes Baby teilt es ihr höchstpersönlich in gutem Französisch mit.
Und auch, dass es Hunger hat…

Heute kennt jeder die Klassiker des französischen Splatterfilms wie „High Tension“, „Inside“ oder „Martyrs“. Doch diese Welle nahm mit „Baby Blood“ ihren blutigen Anfang. Der Film ist ungewöhnlich, und das ist milde ausgedrückt. Aber dennoch oder auch gerade deshalb sehr unterhaltsam. Die Mischung aus derbem Splatter und tiefschwarzem Humor funktioniert perfekt und macht „Baby Blood“ zu einem kleinen Meisterwerk. Wie von Bildstörung nicht anders gewohnt, kommt auch „Baby Blood“ auf Blu-ray in hervorragender Bild- und Tonqualität daher. Als Extras gibt es die Kurzfilme „Corridor“ und „Sado Maso vont en Bateau“, einen Audiokommentar mit Alain Robak und Emmanuelle Escourrou, Interviews mit Alain Robak, Emmanuelle Escourrou, Jean-Francois Gallotte, Christian Sinniger und Bernard Dechet, sowie ein Booklet.

Blu-ray / Bildstörung / 87 min / FSK 18