Nextgengamersnet
Games,  Movies and more
 
 
 

Im Jahr 2018 entstand die düstere finnisch-deutsche Koproduktion „Arctic Circle – Der unsichtbare Tod“. Inszeniert wurde die zehnteilige Serie von Hannu Salonen. In den Hauptrollen sind Iina Kuustonen, Maximilian Brückner, PihlaViitala, Janne Kataja, Susanna Haavisto und Taneli Mäkelä zu sehen. Die Serie dreht sich um ein tödliches Virus, das nur bestimmte Bevölkerungsgruppen anzugreifen scheint. Edel:Motion hat „Arctic Circle – Der unsichtbare Tod“ auf DVD veröffentlicht.

Nina Kautsalo (Iina Kuustonen), Polizistin und alleinerziehende Mutter einer kleinen Tochter mit Down-Syndrom, lebt in Ivalo, einem Städtchen im finnischen Lappland. Auf der Suche nach Wilderern findet sie mit ihrem Kollegen Niilo Aikio (Janne Kataja) eine bewusstlose Frau, die in einem Verschlag auf einem Hof gefangen gehalten wird. Bei der entführten Frau handelt es sich um die russische Prostituierte Evgenya. Noch in derselben Nacht entdecken die beiden Ermittler zwei Leichen, die in der Nähe der Hütte verscharrt wurden. Die Fahndung nach dem Hofbesitzer Raunola beginnt.  

Während der ärztlichen Untersuchungen stellt sich heraus, dass Evgenya mit einem unbekannten Erreger infiziert wurde. Der deutsche Virologe Dr. Thomas Lorenz  (Maximilian Brückner) beim ECDC (Europäisches Zentrum für die Kontrolle von Krankheiten) in Helsinki findet heraus, dass es sich um das seltene Jemen-Virus handelt, das zu Fehlgeburten, fötalen Missbildungen und zum Tode führt. Dr. Lorenz soll diskret die Situation vor Ort beurteilen und reist allein nach Lappland, finanziert von Marcus Eiben (Clemens Schick), Multimillionär und Vorstandsvorsitzender eines Pharmakonzerns. Da das Jemen-Virus zusammen mit einer harmlosen Herpes-9- Infektion übertragen wird, beginnt Dr. Lorenz damit, alle Herpes-Patienten auf das Jemen-Virus zu untersuchen. Ninas Schwester Marita (Pihla Viitala), die an Herpes erkrankt ist, wird positiv auf das Jemen-Virus getestet. Dann wird Nina von ihrem Chef abgestellt, Dr. Lorenz bei seinen geheimen Ermittlungen zu unterstützen. Bald führen sie die Untersuchungen in ein undurchsichtiges Netz aus kriminellen Machenschaften nahe der russischen Grenze. Um den Auslöser der viralen Bedrohung zu identifizieren, sehen sich Nina und Dr. Lorenz gezwungen, den Pfad der Legalität zu verlassen, denn es geht um Leben und Tod. Und die Zeit wird knapp…

Episodenliste:

1. Der Keller
2. Spuren im Schnee
3. Im Schneesturm
4. Auge um Auge
5. Gottes Wille
6. Das erste Opfer
7. Die Jagd beginnt
8. Die Infizierten
9. Murmansk
10. Venla

In der Regel brauchen neue Serien zwei, drei Folgen, damit sie beim Zuschauer zünden. „Arctic Circle – Der unsichtbare Tod“ hat das bei mir schon in den ersten zehn Minuten der ersten Episode geschafft. Klar zieht man bei solchen Themen unweigerlich Vergleiche zum aktuellen Weltgeschehen, auch wenn es reine Fiktion ist, aber das tut der spannenden Unterhaltung keinen Abbruch. Die beklemmende Atmosphäre wird direkt auf den Zuschauer übertragen und hält ihn bis zur letzten Episode gefangen. Ich kann euch diesen wendungsreichen Thriller, der zudem mit wunderschönen Landschaftsaufnahmen glänzt, nur empfehlen, es lohnt sich und lässt auf weitere Koproduktionen hoffen.

DVD / 3 Discs / Edel:Motion / 450 min / FSK 16