Nextgengamersnet
Games,  Movies and more
 
 
 

Basierend auf der gleichnamigen Romanvorlage entstand in diesem Jahr der zweiteilige Fernsehfilm „Altes Land“ unter der Regie von Sherry Hormann. Der Film erzählt eine Familiengeschichte über drei Generationen, in verschiedenen Zeitebenen. In den Hauptrollen sind Iris Berben, Maria Ehrich, Nina Kunzendorf, Milan Peschel, Kilian Land und Peter Kurth zu sehen. Pandastorm Pictures veröffentlicht „Altes Land“ am elften Dezember auf DVD.

Schauplatz der unkonventionellen, tragischen, aber auch humorvollen Erzählung ist ein großer Hof im Alten Land. Hier lebt die eigenwillige Vera (Iris Berben), seit sie dort 1945 als 5-jähriges Flüchtlingskind aus Ostpreußen zusammen mit ihrer Mutter gestrandet war. Es brauchte sehr lange, bis sie diesen Landstrich als ihre Heimat ansah und noch länger, bis auch die Menschen sie als einen Teil der Gemeinschaft aufnahmen. Zwar fühlt sich Vera ein Leben lang fremd in dem kalten Bauernhaus, will aber dennoch nicht weg. Sie verteidigt nicht nur vehement Hof und Land, sondern auch ihre Eigenheiten und ihren Widerwillen bezüglich jedweder Veränderungen. Lediglich mit ihrem direkten Nachbarn Hinni (Peter Kurth) pflegt sie eine Art Umgang.

Auf der Beerdigung von Veras Ziehvater Karl (Milan Peschel) kommt es zu einem Wiedersehen mit ihrer sehr viel jüngeren Halbschwester Marlene (Nina Kunzendorf), das im Eklat endet („Alles, was du und ich gemeinsam haben, sind die braunen Haare“, so Vera zu Marlene). Alte Wunden werden aufgerissen, und verbittert schließt sich Vera mit ihren beiden Hunden in dem alten Gehöft ein, bis ihre Halbnichte Anne (Svenja Liesau) und deren kleiner Sohn Leon vor der Tür stehen. Die beiden Frauen sind einander zunächst fremd, jedoch haben das frühere „Polackenkind“ Vera und Stadtflüchtling Anne, die von ihrem Mann betrogen wurde und das Leben im schicken Ottensen nicht mehr erträgt, viel mehr gemeinsam, als sie zu diesem Zeitpunkt ahnen. Denn Vera kennt Annes Nöte nur allzu gut – nirgendwo dazuzugehören, nicht angekommen zu sein, ein Zuhause zu suchen und Wurzeln schlagen zu wollen. Und genau in dieser Konstellation wird das Familientrauma, alles verloren zu haben, heilen können…

Sieht man über ein wenig Kitsch hinweg, bekommt man mit dem Zweiteiler „Altes Land“ eine flott inszenierte und großartig gespielte Familiengeschichte, die prima zu unterhalten weiß. Iris Berben, von der ich seit Jahrzehnten ein großer Fan bin, liefert auch im gehobenen Alter noch sehenswerte Leistungen ab. Aber auch alle anderen Rollen sind perfekt besetzt worden. Vor Rund drei Wochen lief der Zweiteiler erst in TV, ab dem elften ist er bereits auf DVD zu haben, in optimaler Bild- und Tonqualität.

DVD / Pandastorm Pictures / 180 min / FSK 12