Nextgengamersnet
Games, Movies and more


Am 3. November 1918 begann der Kieler Matrosenaufstand, der schließlich die Novemberrevolution auslöste, die wiederum zum Sturz der Monarchie und zur Ausrufung der Republik in Deutschland führte. Die Ereignisse wurden 1958 in „Das Lied der Matrosen“ von der DEFA erstmals filmisch verarbeitet. Zahlreiche Dokumentarfilme folgte. Zuletzt entstand im vergangenen Jahr der Film „1918 – Aufstand der Matrosen“ unter der Regie von Jens Becker. Der Film ist eine Mischung aus Spielszenen und Originalaufnahmen. Unter den Darstellern sind Lucas Prisor, Hneriette Confurius, Alexander Finkenwirth, Rainer Reiners und Ernst Stötzner. Absolut Medien hat „1918 – Aufstand der Matrosen“ auf DVD veröffentlicht.


Die Heizer des Kriegsschiffes „SMS König“ löschen in den letzten Tagen des Ersten Weltkrieges auf hoher See das Feuer in den Kesseln. Sie retten damit ihr Leben vor einem sinnlosen Opfertod und setzten ein anderes Feuer in Gang – das der Revolution. Im Zentrum stehen der Matrose Karl Artelt, seine Verlobte Helene sowie deren Bruder August. Karl ist ein charismatischer, revolutionärer Geist, der sich an die Spitze der aufständischen Matrosen stellt. Helene teilt seine radikalen Ansichten aus Liebe. Der neue Gouverneur von Kiel, Admiral Wilhelm Souchon, entscheidet sich gegen ein Blutvergießen. Er will die Krise durch Verhandlungen lösen. Die aus Kiel in die Heimat abreisenden Matrosen tragen den Funken der Revolution ins ganze Reich – die Novemberrevolution beginnt…

Spannend wie ein Spielfilm beschreibt die Doku „1918 – Aufstand der Matrosen“ die Ereignisse im November 1918. Dabei mischt der Film historisches Bildmaterial mit Spielszenen. Dazu kommen Interviews mit Björn Engholm, Sahra Wagenknecht und Flotillenadmiral Kay-Achim Schönbach zu der Bedeutung der Ereignisse, die zum Beginn der deutschen Demokratie führten. Sehr eindrucksvoll, ein Thema was leider im Geschichtsunterricht so gut wie gar nicht vorkommt. Kann ich nur weiterempfehlen. Die DVD zeigt den Film in sehr guter Bild- und Tonqualität, als Extras gibt es entfallene Szenen, ein zweiteiliges Making of und Interviews mit Kucas Prisor und Henriette Confurius.

DVD / Absolut Medien / 89 min / Info Programm