Nextgengamersnet
Games, Movies and more


Wer zu Hause ernsthaft spielt, benutzt in der Regel ein Headset, das nicht nur den Sound des Spiels direkt in die Ohren bringt, sondern auch Umgebungsgeräusche weitestgehend dämpft. Doch unterwegs sieht die Sache schon anders aus, ob mit dem Handy, Tablet oder der Nintendo Switch, die Möglichkeiten, unterwegs zu spielen, werden immer vielfältiger. Um auch dafür gut gerüstet zu sein, hat Turtle Beach die Battle Buds entwickelt, ein In-Ear-Gaming-Headset, das kaum Platz wegnimmt und trotzdem gute Leistungen verspricht. Wir haben uns das gute Stück angesehen.


Erhältlich sind die Battle Buds in den Farben Schwarz/Silber und Weiss/Blaugrün zum Preis von rund dreißig Euro. Die Ohrhörer sind so leicht, dass man sie kaum merkt, dank Aufsätze und Ohrbügel in drei Größen sitzen sie zudem bombig und fallen auch bei ruckartigen Bewegungen nicht heraus. Auch nach stundenlangen Spielesessions mit den Battle Buds gibt es keinerlei Druckstellen oder Schmerzen.

Um im Chat stets gute Verbindung zu seinem Team zu haben, ist natürlich das Mikrofon eine wichtige Sache. Die Battle Buds kommen mit einem abnehmbaren Bügelrichtmikrofon daher, dass sich beliebig verstellen lässt. Die Übertragung ist glasklar und das Headset braucht da keinen Vergleich mit wesentlich teureren Geräten scheuen. Zudem  gibt es ein Inline-Mikro, mit dem sich Anruge annehmen lassen. Die Inline-Steuerung bietet die Regelung der Gesamtlautstärke, Mikrofonstummschaltung und eine Multifunktionstaste.

Für den sauberen Klang arbeiten hier zwei 10mm Lautsprecher, die nicht nur mit hohen Tönen klarkommen, sondern auch für die Größe beeindruckenden Bass abliefern.

Die Battle Buds von Turtle Beach kommen mit nahezu jeder Plattform klar. Ob mit dem Handy, einem Tablet wie dem iPad, unterwegs mit der Switch oder daheim mit der Xbox One oder der PS4, überall verrichtet das In-Ear-Gamepad seinen Dienst ohne Komplikationen. Dabei sitzen die Ohrhörer bequem, auch nach sehr langen Spielesessions. Am Klang der Lautsprecher und des Mikrofons gibt es nichts auszusetzen. Da kann man guten Herzens eine klare Kaufempfehlung aussprechen. Zumal auch der Preis stimmt.